Fremder kümmert sich um schreiende Kinder im Flugzeug – weil Mutter überfordert ist

Eine Flugbegleiterin packt aus: Sieben Geheimnisse übers Fliegen

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • Eine Mutter war mit ihren zwei Kindern in der Flugzeugkabine völlig überfordert
  • Doch dann bekam sie unerwartet Hilfe

Berlin.  Mütter, die bereits mit ihren Kindern an Bord eines Flugzeug gehen mussten, kennen die Situation: Die Kleinen kreischen und heulen in der Flugzeugkabine, bis auch der letzte Passagier genervt ist. Böse Blicke werden getauscht, manche schimpfen leise vor sich hin. Doch das muss nicht so sein, wie der Fall einer zweifachen Mutter beweist, die eine unglaubliche Geschichte auf Facebook gepostet hat.

Jessica Rudeen schreibt in dem Post, sie habe zum ersten Mal mit ihrem vier Monate alten Baby Alexander und ihrer drei Jahre alten Tochter Caroline ein Flugzeug bestiegen. Die Mutter begann bereits, panisch zu werden, weil Alexander vor Hunger brüllte.

Kinder schreien im Flugzeug

Dann wollte sich Caroline nicht anschnallen lassen, begann zu schreien: „Ich möchte aus dem Flugzeug raus! Ich will nicht fliegen!“

----------------------

Auch interessant:

Baby kommt über den Wolken zur Welt – und darf jetzt für immer umsonst fliegen!

Sie erfährt im Flugzeug von seiner Affäre: Ehefrau rastet völlig aus – Notlandung!

„Arzt an Bord?“: Immer mehr Notfälle über den Wolken – aber müssen anwesende Mediziner eingreifen?

----------------------

Doch dann half ihr wider Erwarten ein fremder Passagier aus der misslichen Situation. Er nahm Alexander auf den Arm, so dass Jessica sich um ihre Tochter kümmern konnte: Sie schnallte sie an und startete einen Film, um sie zu beruhigen.

Hier begeistert das freundlichste Kind der Welt Mitreisende
Hier begeistert das freundlichste Kind der Welt Mitreisende

Als Caroline den Film schaute, begann der Fremde mit ihr zu reden. Dadurch wurde Caroline abgelenkt und Jessica konnte ihr Baby füttern. „Schließlich gab es keine Schreie mehr bei uns hinten im Flugzeug“, schreibt Jessica im Beitrag.

Fremder schaut mit Tochter Film

Der hilfsbereite Fremde stellte sich als Todd vor. Er beschäftigte sich weiter mit der kleinen Caroline: Sie beobachteten gemeinsam, was sich vor dem Flugzeugfenster abspielte, unterhielten sich über den Film.

„Am Ende des Fluges war er Carolines bester Freund“, erklärt die Mutter. „Ich bin mir nicht sicher, ob er mitbekommen hat, dass sie ihm ein Küsschen auf die Schulter gedrückt hat, als die zwei aus dem Fenster schauten.“

Und Jessica erlebte eine weitere Überraschung: Todd musste den gleichen Anschlussflug wie sie und ihre beiden Kinder nach Wilmington nehmen. Am Flughafen half er der Familie, von Bord zu gehen.

Fremder rettet Mutter den Tag

Dann tauschte Todd sogar seinen Sitzplatz im Flugzeug nach Wilmington, um Jessica weiter helfen zu können. Mit seiner Freundlichkeit und seinem Mitgefühl rettete er Jessica und ihren Kindern den Tag, wie die Mutter auf Facebook versichert.

Andere Passagiere haben weniger Geduld: So filmte ein Fluggast ein Kind, das acht Stunden auf einem Flug durchbrüllte, wie du hier nachlesen kannst.

Dass Kinder jedoch während Flügen auch eine Bereicherung sein können, zeigt ein Video, über das du hier mehr erfährst. Darin sagt ein Zweijähriger allen Fluggästen per Faustschlag Hallo und zaubert ihnen so ein Lächeln aufs Gesicht. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN