Frau fliegt in ihren Traumurlaub – kurz danach wird sie lebendig vergraben

Foto: dpa

Es sollte der Urlaub ihres Lebens werden, doch es wurde der Albtraum ihres Lebens. Eine Mutter soll während ihres Urlaubs in einem All-Inclusive-Resort in der Dominikanischen Republik gewürgt, geschlagen und lebendig in einem schmutzigen Loch vergraben worden sein.

Tammy Lawrence-Daley (51) überlebte auf wundersame Art und Weise den wilden, achtstündigen Angriff während dem Urlaub - wurde aber gewarnt, dass das verantwortliche „Raubtier“ noch nicht gefasst werden konnte.

Nun will die 51-Jährige vor dem, was ihr passiert ist warnen und erzählt von den furchtbaren Vorkommnissen im „Majestic Elegance Hotel“ als sie in Punta Cana einen unbeschwerten Urlaub verbringen wollte.

Urlaub: Mutter (51) übel attackiert

Die zweifache Mutter aus Delaware, USA, wohnte zum Zeitpunkt des Angriffs mit ihrem Mann Christopher im „Majestic Elegance Hotel“ in Punta Cana. Die Mutter übernachtete im Januar mit ihrem Mann Christopher und einem anderen Paar in diesem Hotel.

Doch ihr Aufenthalt verwandelte sich in einen höllischen Alptraum, als sie nach ihren Angaben bewusstlos geschlagen und zum Sterben zurückgelassen wurde, nachdem sie ihr Zimmer verlasen hatte, um Essen zu bestellen.

Angriff von hinten

Frau Lawrence-Daley hat sich an den Moment erinnert, als sie angeblich von hinten von einem Mann in Uniform und mit dem Logo des Hotels angegriffen wurde, als sie durch das Hotel ging.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Horror-Geburt: Frau will hochschwanger ins Krankenhaus – dann passiert das Unglück

Sophia Thiel: Influencerin mit krasser Body-Wandlung – dann macht sie ein emotionales Geständnis

• Top-News des Tages:

Lebensmittel: Achtung, Rückruf bei Rewe – Salmonellen-Gefahr!

Beatrix von Storch (AfD) gibt Interview im Radio – das Thema sorgt für Wut

-------------------------------------

„Schwere Schritte.. eins, zwei,drei,vier, dann beschleunigten sie, und dann bevor ich reagieren konnte“

„Als ich zwischen den Gebäuden entlang ging, bemerkte ich, dass niemand im Flur war“, schrieb sie in einem Facebook-Post. Da hörte ich es. Schwere Schritte... eins, zwei,drei,vier, dann beschleunigten sie, und dann bevor ich reagieren konnte, wurde ich von hinten umgehauen und war sofort bewegungsunfähig.“

Tammy Lawrence-Daley postet erschreckende Fotos aus der fraglichen Nacht

Zum erschreckenden Facebook-Post hat Tammy die Privatsphäre Einstellungen mittlerweile so geändert, dass er nicht mehr öffentlich geteilt werden kann.

Die Fotos, die Tammy Lawrence-Daley auf Facebook gepostet hat bestürzen. Zunächst sieht man auf dem ersten Foto eine hübsche blonde Frau, die strahlend in die Kamera schaut. Womöglich ist das Bild zu Beginn des Urlaubs entstanden, denn die blonde Frau ist leicht gebräunt und sieht erholt aus. Sie ist im Arm von einem Mann, der nicht ganz zu erkennen ist.

+++ Benzin, Diesel: Preise an der Tankstelle steigen immer weiter – das liegt vor allem an diesem Faktor +++

Dazu veröffentlicht Lawrence-Daley Fotos, die einen starken Kontrast darstellen. Die Fotos sind im Krankenhaus entstanden – nach dem brutalen Angriff. Von der attraktiven Erscheinung ist nicht mehr viel übrig. Tammy liegt auf einer Liege. Ihre Augen sind aufgequollen und verschlossen. Ihr Kopf ist übersät von Blutergüssen.

„Seine Arme umschlungen mich und er zog mich in einen unverschlossenen Wartungsraum“

Getrocknetes Blut ist an ihrem Kopf und am Hals zu sehen. Wenn man es nicht besser wüsste, würde man denken, dass hier jemand eine Leiche fotografiert hat. Zu den erschreckenden Fotos, beschreibt Tammy weiter, was ihr in der fraglichen Nacht zugestoßen ist.

+++ AfD behauptet, Tagesschau manipuliert den Wetterbericht – für einen CDU-Politiker wird es dann richtig peinlich +++

„Seine Arme umschlungen mich und er zog mich in einen unverschlossenen Wartungsraum. Die nächsten 8 Stunden brachten mir Schmerz und Angst. Ich wurde mehrmals bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt“, schreibt Frau Lawrence-Daley.

„Mir wurde gegen den Kopf getreten, ich wurde mit einem Schläger verprügelt“

„Man zog meinen Körper über eine Betontreppe zu einem unterirdischen Abwasserbereich. Mir wurde gegen den Kopf getreten, ich wurde mit einem Schläger verprügelt. Und dann fast zu Tode gewürgt.“

„Meinen Körper in einen Bereich gebracht, den ich als das Loch bezeichne“

Irgendwann hat ihr Angreifer „meinen Körper in einen Bereich gebracht, den ich als das Loch bezeichne.“ Sie schreibt weiter: „Irgendwie habe ich überlebt. Nochmal werde ich nicht in diese Hölle gehen.“

++Whatsapp: Riesiger Schock für Millionen von Smartphone-Nutzern!++

Betroffene will andere warnen

Die Mutter verbrachte fünf Tage in einer örtlichen medizinischen Klinik, wo sie sich einer Operation unterzog. „Ich muss mich immer noch mit den Spätfolgen auseinandersetzen, habe Nervenschäden davongetragen und muss Medizin zu mir nehmen, seit ich zu Hause bin“, sagte sie weiter. Die Betroffene will andere davor warnen, da der Täter noch nicht gefasst wurde.

Vorwurf: Hotel übernimmt keine Verantwortung

Weiter erklärt sie, dass das „Majestetic Elegance Resort“ bisher keine Verantwortung für den Angriff übernimmt.

++Schreckliche Attacke: Asylbewerber greifen Polizisten in Flüchtlingsunterkunft an – dann wird es noch schlimmer++

„Dieser Mann dachte, er hätte mich getötet, aber er hat versagt“

„Dieser Mann dachte, er hätte mich getötet, aber er hat versagt. Er ist immer noch da draußen, ein Raubtier, das auf sein nächstes Opfer wartet. Die nächste Frau hat vielleicht nicht so viel Glück.“ (mj)

 
 

EURE FAVORITEN