Forscher finden Saurier-Skelett

Braunschweig..  Wissenschaftler haben in Schandelah bei Braunschweig die versteinerten Überreste eines Fischsauriers (Ichthyosaurier) entdeckt. Das etwa 180 Millionen Jahre alte Fossil sei etwa drei Meter lang, sagte der Grabungsleiter Ralf Kosma vom Staatlichen Naturhistorischen Museum Braunschweig. Das Skelett sei fast komplett erhalten.

Das Fossil werde in den kommenden Monaten präpariert. Zudem soll der Mageninhalt auf die letzte Mahlzeit des Tieres untersucht werden. Denkbar sei auch in einigen Jahren eine Ausstellung über die bisher acht Saurierfunde seit 2005 in der Region. Allein 2015 hatten die Forscher in Schandelah mehr als 250 Fossilien geborgen, darunter zwei Schädel von Fischsauriern.

Das Jurameer erstreckte sich vor 175 Millionen Jahren über große Teile Mitteleuropas. Im Braunschweiger Land reicht eine Schicht aus dieser Zeit bis an die Erdoberfläche heran.

 
 

EURE FAVORITEN