Mutter badet – Sohn wirft Föhn in die Wanne

In Darmstadt ist eine 76-Jährige in ihrer Badewanne gestorben. Ihr Sohn soll einen Haartrockner ins Wasser geworfen haben. (Symbolbild)
In Darmstadt ist eine 76-Jährige in ihrer Badewanne gestorben. Ihr Sohn soll einen Haartrockner ins Wasser geworfen haben. (Symbolbild)
Foto: Rene Ruprecht / dpa
Ein 53-Jähriger hat sich der Polizei in Darmstadt gestellt. Er wird verdächtigt, seine Mutter durch einen Stromschlag getötet zu haben.

Darmstadt.  In Darmstadt ist eine Seniorin ums Leben gekommen, während sie in ihrer Badewanne lag. Ursache für ihren Tod ist offenbar ein Stromschlag, den ihr 53-jähriger Sohn hervorgerufen haben soll.

Der Mann wurde am Samstag widerstandslos festgenommen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten. Ersten Erkenntnissen zufolge warf der 53-Jährige einen Haartrockner in die Badewanne, als seine Mutter darin saß. Der Stromschlag dürfte zum Tod der 76-Jährigen aus Darmstadt geführt haben, so die Ermittler.

Mann machte verwirrten Eindruck

Nach der Tat habe der Sohn gegen Mittag einen Zeugen informiert. Dieser alarmierte die Polizei. Sie fand den 53-Jährigen vor der Haustür und nahm ihn fest. Der Mann habe einen verwirrten Eindruck gemacht. In der Wohnung entdeckten die Beamten dann die Leiche. Mutter und Sohn hatten zusammen in der Wohnung gelebt. Am Sonntag soll der Verdächtige zum Haftrichter gebracht werden. (dpa/cho)

 
 

EURE FAVORITEN