Flugzeug-Abzocke: Airline verlangt jetzt erstmals Geld für diese Selbstverständlichkeit

Die Airline Scoot überrascht mit einer Flugzeugabzocke. (Symbolfoto)
Die Airline Scoot überrascht mit einer Flugzeugabzocke. (Symbolfoto)
Foto: imago/Andreas Gora

Wer oft mit Billigfliegern fliegt, kennt das Problem: Flugzeug-Abzocke. Für jede noch so kleine Leistung fallen zusätzliche Kosten an. Eine Tochterairline von Singapore Airlines, Scoot, hat sich für eine neue Maßnahme einfallen lassen, um mehr zu verdienen.

Flugzeug-Abzocke: Dafür müssen Kunden jetzt bezahlen

Wie die Bild berichtet, sollen Fluggäste ab sofort für Strom bezahlen. Wer sein Handy oder Tablet während des Fluges aufladen will, muss abhängig von der Flugstrecke, dafür zahlen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Flughafen Köln/Bonn: Großer Schreck für Passagiere auf dem Weg nach Mallorca

Lufthansa: A380 bereits vier Stunden in der Luft – dann trifft der Pilot eine unerwartete Entscheidung

• Top-News des Tages:

Schock-Diagnose: Kind (4) klagt über Bauchschmerzen – wenig später finden die Ärzte Schreckliches

Rebecca Reusch (15): Unglaubliche Wender? DAS enthüllt ein Bericht

-------------------------------------

Für die Strecke zwischen Berlin und Singapur liegt der Preis bei 7,70 Euro. Die Business-Class wird kein Opfer dieser Flugzeug-Abzocke, so die Bild.

Billig-Flieger denken sich immer neue Maschen aus

Bisher ist es üblich, dass für Gepäck und oder eine Sitzplatzreservierung zusätzliche Kosten anfallen. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN