Frau gibt Hund als Gepäck auf – schrecklich, was dann passiert

Eine Fluglinie verschlampte einen kleinen Hund (Symbolbild).
Eine Fluglinie verschlampte einen kleinen Hund (Symbolbild).
Foto: imago

Sein Tier vor der Urlaubsreise wie ein Paketstück abzugeben, ist für viele ein regelrechter Graus. Geht es Hund Wuffi gut? Ist die Kiste für Katze Mauzi nicht zu eng? Hat Schnuffel Angst, wenn es ruckelt und schaukelt?

Noch schlimmer als die Angst ist jedoch das, was einer Amerikanerin passiert ist. Sie wollte mit ihrem Hund von San Francisco nach New York fliegen. Sie kam auch in der US-Metropole an. Ihr kleiner Hund jedoch nicht.

Falsches Flugzeug: Hund war dreißig Stunden lang verschwunden

Über dreißig Stunden waren der kleine Terrier und sein Frauchen voneinander getrennt. Was war passiert? Amber Dalton, so der Name der Hunde-Halterin, wollte über Chicago nach New York. Ihr Hund sollte von der Airline beim Umstieg ins neue Flugzeug gebracht werden.

Jedoch schien das so gar nicht geklappt zu haben. So zeigte bei der Ankunft zwar ein Scan des Flugzettels, dass ihr Hund bereits gelandet sein soll. Im Flugzeug gefunden wurde das Tier jedoch nicht. „An diesem Punkt bin ich echt wütend geworden“, so Amber Dalton zu Fox.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ Maddie McCann: Spur führt zu Kindermörder aus Deutschland +++

+++ Meghan Markle: Baby Sussex schon da? Überraschende News für die Zeit nach der Geburt +++

• Top-News des Tages:

+++ Daniela Katzenberger zeigt heftiges Bikini-Foto – und spricht an, was viele Frauen denken +++

+++ Florian Silbereisen: Plötzlich fließen beim Ex von Helene Fischer die Tränen +++

-------------------------------------

Hund flug ohne Zwischenhalt in falsche Stadt

Später stellte sich dann heraus, dass der kleine Hund irrtümlich ohne Zwischenhalt nach Philadelphia geflogen wurde. Bei Dalton brachen alle Dämme: „Ich war unglücklich, ich weinte und bin ausgeflippt“, so die Frau zu Fox.

„Ich hatte Angst davor, was ihm alles passiert sein könnte. Es ist schrecklich. Sie wollen dir einfach nicht helfen, weil du aufgebracht bist. Aber sie haben meinen Hund verloren und behandeln ihn einfach wie verschwundenes Gepäck.“

Frau bekam als Entschädigung Fluggutscheine zurück

Zum Glück konnte das Tier dann doch noch gefunden werden. Ein Mitarbeiter der Airline fuhr den Hund zu Amber Dalton nach Hause. Das Flugunternehmen hat Dalton die Gebühren für Gepäck und den Haustiertransport zurücküberwiesen. Zudem bekam sie einen Fluggutschein.

„Geld kann die Sache nicht wieder gutmachen“

Dalton dazu: „Das Geld kann die Sache nicht wieder gutmachen. Das hätte möglicherweise tödlich enden können.“ (göt)

 
 

EURE FAVORITEN