Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Mann darf nicht ins Flugzeug - weil er dieses Wort gesagt hat

Ein Mann durfte am Flughafen Düsseldorf nicht in den Flieger steigen. (Symbolbild)
Ein Mann durfte am Flughafen Düsseldorf nicht in den Flieger steigen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Düsseldorf. Die Sicherheitsvorkehrungen beim Fliegen sind streng. Eine Airline am Flughafen Düsseldorf reagierte nun allerdings extrem streng und schloss einen Mann von seinem Flug aus – weil der gesagt hatte, er freue sich auf einen „bombigen Urlaub“.

Der Mitarbeiter am Check-In-Schalter fragte den Mann routinemäßig nach dem Zweck seiner Reise. Am Flughafen beteuerte der Mann noch vor seinem Abflug mehrfach, dass er mit „bombig“ so viel wie „toll“ gemeint habe.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Heute Show“ im ZDF: Oliver Welke spottet über peinliche Panne in Duisburg

Gut für Autofahrer: In Essen werden weniger Knöllchen verteilt – das sind die Gründe

Düsseldorf: Sexueller Missbrauch gescheitert – Mädchen (11) schließt Haustür auf, plötzlich zerrt ein Unbekannter sie in den Keller

-------------------------------------

Gerichtsurteil: Mann soll Entschädigung erhalten

Das reichte der Airline allerdings nicht. Sie ließ den Reisenden aus Borsau (Schleswig-Holstein) trotzdem in Deutschland stehen. Das Amtsgericht Düsseldorf entschied nun, dass der Reisende eine Entschädigung von etwa 1.400 Euro erhalten soll. Das teilte eine Sprecherin des Gerichts mit. Der „bombige Urlaub“ reiche nicht aus, um den Mann von dem Flug auszuschließen.

Der Mann hatte einen Flug in die USA gebucht. Er wollte von Düsseldorf nach Florida reisen. Es blieb offen, ob die Airline vor dem Start der Maschine Rücksprache mit den amerikanischen Behörden gehalten hatte. Zum Prozess erschien kein Airline-Vertreter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräfitg. (vh/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN