„Fernsehgarten“-Eklat um Luke Mockridge: Fans warnen jetzt das ZDF

Das ist der ZDF-Fernsehgarten

"Der ZDF-Fernsehgarten" ist eine der beliebtesten deutschen TV-Shows. Seit über 30 Jahren gibt es die bunte Mischung aus Musik und Service.

Beschreibung anzeigen

Mainz. Im Fernsehgarten stand am Sonntag ein großes „Sommer-Open-Air-Festival“ auf dem Plan. Doch am Ende sprechen alle nur noch über den Eklat von Luke Mockridge im Fernsehgarten.

Der Comedian sollte das Publikum im Fernsehgarten unterhalten, doch er spottete über alte Leute, brachte bewusst schlechte Witze und machte am Ende Affen- und Elefantenlaute.

Fernsehgarten“-Moderatorin Andrea Kiewel hatte die Nase voll und brach den Auftritt von Luke Mockridge mit den Worten „Shame on you“ ab.

Hier kannst du die neuesten Entwicklungen zu dem TV-Eklat im News-Blog nachlesen.

Samstag, 24. August:

13.43 Uhr: Wenn am Sonntag die Schlagerparty im „Fernsehgarten“ losgeht, dann richten sich alle Augen gebannt auf Moderatorin Andrea Kiewel. Denn die Frage, die sich alle stellen, lautet: Wird sie noch etwas zum Peinlich-Auftritt von Luke Mockridge vergangene Woche sagen?

Einige Facebook-Fans warnen jetzt sogar das Team vom Fernsehgarten und damit auch das ZDF: „Achtung, einer von denen hat eine neue Show bekommen. Vorsicht, wenn er nicht zu den Proben erscheint und sein eigenes Filmteam dabei hat.“ Eine Anspielung auf den Comedian, der nicht zu den Proben erschien und seine eigene Filmcrew im Gepäck hatte.

Andere User sind auch deswegen gespannt:

  • „Hauptsache Luke kommt nicht - Fernsehgarten mit Kimi ist immer toll - war schon dabei!“
  • „Mal gespannt, ob Kiwi noch was wegen Luke ablässt.“

Freitag, 23. August:

10.30 Uhr: Am Sonntag wird im ZDF wieder der „Fernsehgarten“ ausgestrahlt. Thema: Schlager.

Mit dabei sind unter anderem diese Künstler:

  • Guildo Horn
  • Claudia Jung
  • Kastelruther Spatzen
  • Voxxclub
  • Die Grubertaler
  • Stefanie Hertel
  • und viele andere.

Den Fernsehgarten siehst du wie immer am Sonntag ab 11.50 Uhr im ZDF.

6.40 Uhr: Du willst Luke Mockridge nackt auf einer Abrissbirne sehen. Das kannst du hier tun.

Donnerstag, 22. August:

20.45 Uhr: Nach dem Eklat im Fernsehgarten hat Luke Mockridge nachgelegt.

Wie Augenzeugen gegenüber DER WESTEN berichten, ist Luke Mockridge am Mittwoch nahezu nackt in der Bonner Innenstadt an einer riesigen Abrissbirne geschaukelt.

Dort verriet er auch Details über seinen Auftritt im Fernsehgarten. Mehr dazu hier >>>

7 Uhr: Kommt nun etwa endlich Licht ins Halbdunkel?

Moderator Joko Winterscheidt hat zumindest einen Hinweis bei Instagram gepostet, So sieht man auf dem Bild, das Joko auf der Plattform teilte, eine riesige Bade-Banane. Darauf verlinkt: Luke Mockridge. Und wer spielte beim „Fernsehgarten“ mit Bananen? Richtig: Luke Mockridge.

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

Die Fans sind sich jedenfalls fast sicher. Sie schreiben unter anderem:

  • „Ist die Banane Zufall? ich denke nicht“
  • „Nicer versteckter Hinweis“
  • „Komisch, dass Luke markiert ist“
  • „Hmm... hat die Banane was mit Luke Mockridge und seinem Auftritt beim Fernsehgarten zu tun“

Mittwoch, 21. August:

17.12 Uhr: Werden nach dem Auftritt von Luke Mockridge im Fernsehgarten Künstler vor ihrem Auftritt nun auf ihre Inhalte hin kontrolliert? Nein, sagt ein ZDF-Sprecher. Der Abbruch des Aufritt von Mockridge habe keine Konsequenzen.

10.11 Uhr: Der Eklat-Auftritt von Luke Mockridge am vergangenen Sonntag beschäftigt Medien, Sender und Fans auch drei Tage danach noch immer. Wer vor allem wütend über den Peinlich-Vorfall ist, ist Bernd Zirzlmeier, Vorsitzender des Fernsehgarten-Fanclubs.

Der 59-Jährige ist auch nicht gut auf das ZDF zu sprechen, das - so wird gemunkelt - von Mockridges Auftritt gewusst hat, Moderatorin Andrea Kiewel aber nicht eingeweiht wurde. Zu Bild sagte Zirzlmeier: „Wenn es stimmt, dass auch das Fernsehgarten-Team Andrea verarscht hat, dann sind wir richtig sauer! Wir lassen doch jeden Sonntag das Geld da. Da darf so was nicht passieren.“

Trotz der aktuell miesen Stimmung im Fanclub wird Bernd Zirzlmeier am kommenden Sonntag wieder mit von der Partie sein. „Natürlich bleiben wir der Sendung treu und unterstützen Andrea weiterhin. Sie ist eine tolle Moderatorin!“

Dienstag, 20. August:

13.56 Uhr: Das ZDF wusste, dass Komiker Luke Mockridge zu seinem Auftritt beim „ZDF-Fernsehgarten“ mit einem Social-Media-Team anreisen würde . „Wir waren im Vorfeld darüber informiert, dass Luke Mockridge mit einem Social Media-Team kommt. Das ist nicht unüblich“, teilte ZDF-Showchef Oliver Heidemann am Dienstag dazu mit. „Sein Auftritt im „Fernsehgarten“ war aber so nicht abgestimmt und hat sowohl die Redaktion als auch Andrea Kiewel völlig überrascht.“ Damit dementiert der Sender entsprechende Gerüchte, er sei frühzeitig in die genauen Pläne von Mockridge eingeweiht gewesen.

Bei Sat.1 startet am 13. September „Luke! Die Greatnightshow“. Dazu, ob Aufnahmen vom schrägen Mockridge-Auftritt darin zu sehen sein werden, hat der Sender sich bisher nicht geäußert. Das ZDF wisse darüber nichts, sagte ein Sprecher des Senders am Dienstag der dpa.

10.45 Uhr: Es kommt immer mehr Licht ins Dunkel. Die Witze, die Luke Mockridge im „Fernsehgarten“ erzählte, sollen Teil einer Aufgabe gewesen sein. Die bestand darin, Kinderscherze zu machen.

10.25 Uhr: Nun ist auch klar, für was das Dreh-Material benutzt wird. Am 13. September startet „The Greatnightshow“, das neue Format von Luke Mockridge. Beschrieben wird das Format wie folgt: „"LUKE! Die Greatnightshow" ist die neue Show von und mit Deutschlands erfolgreichstem Comedian. Luke verspricht im Herbst 2019 die größte, beste und früheste Late-Night-Show aller Zeiten: neues Studio, tolle Band, internationale Gäste, ausgefallene Studioaktionen und Einspieler... “

Ausgefallene Aktionen. Das dürfte ja passen.

7.10 Uhr: War etwa doch alles anders? War die Luke-Mockridge-Aktion ein Komplott gegen Andrea Kiewel? Wie die Bild berichtet, sollen auch Mitarbeiter des ZDF an der Aktion beteiligt gewesen sein. Demnach hätten sie von der Aktion gewusst. Die einzige, die keine Ahnung hatte: Andrea Kiewel.

Was dafür spricht, das ZDF nahm den Auftritt mit erstaunlich viel Humor. Und erlaubte dem Komiker zudem ein eigenes Drehteam mit zur Produktion zu bringen.

6.10 Uhr: Tag zwei nach dem Luke-Mockridge-Drama im ZDF-Fernsehgarten. Vom ZDF hat der Komiker jedoch keine großartigen Konsequenzen zu befürchten, das teilte der Sender mit. Ob eine Gage für den Auftritt vereinbart wurde, wollte das ZDF weder bestätigen noch verneinen.

Luke Mockridge wollte sich zu der Aktion bislang nicht äußern. Auf Nachfrage verwies sein Manager auf Sat1.

Montag, 19. August:

14.47 Uhr: Neue Details zum Peinlich-Auftritt von Luke Mockridge! Wie die "Bild" von einem Produktionsmitarbeiter erfahren haben will, sei die ganze Lachnummer lange geplant gewesen. „Es war seine eigene Idee und wurde lange geplant. Es steckt keine weitere Person mit drin, es gab also keinen Auftrag von Joko und Klaas oder so. Die Auflösung kommt in seiner neuen Show.“ Nur sehr wenige hätten von der Fernsehgarten-Aktion im Vorfeld etwas gewusst.

Am 11. September soll die erste Aufzeichnung für Mockridges neue Show in Köln-Mühlheim aufgezeichnet werden. Nur zwei Tage später folgt dann die Ausstrahlung der ersten Folge.

14.34 Uhr: Steckt Sat.1 etwa unter einer Decke mit Luke Mockridge? Immerhin wird seine Show bei dem Sender ausgestrahlt. Sat.1-Sprecherin Petra Dandl erklärt auf Anfrage von Der Westen: „Luke Mockridge ist ein wunderbarer Künstler, der sich zu all seinen Auftritten viele Gedanken macht und gut vorbereitet. Wir freuen uns auf seine neue Show ‚LUKE! Die Greatnightshow‘ ab 13. September in SAT.1.“ Zumindest klingt es ganz danach, als habe seine neue Show etwas damit zu tun.

11.39 Uhr: Auch wenn Luke Mockridge bei Facebook schweigt, halten seine Fans dort mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. „Der Auftritt im Fernsehgarten war absolut peinlich, respektlos und mit nichts zu entschuldigen. Nichts davon war witzig!!“, schreibt einer beispielsweise. Oder „Sowas Hohles und geistigeer Oberdünnschiss. Wie tief muss man fallen, um auf ein so niedriges Niveau zu fallen. Das war so dämlich!“

Andere feiern ihren Comedy-Star allerdings: „Prank gelungen würde ich sagen“, sagt einer lachend.

11.23 Uhr: Im Gegensatz zu Lukes selbst hat sich nun dessen Vater Bill geäußert. Gegenüber „Bild“ sagte der ehemalige „Lindenstraßen“-Star: „Luki ist gerne doppelbödig unterwegs. Ich glaube nicht, dass er das böse gemeint hat. Sonst ist er zu älteren Menschen immer freundlich.“

In dem Bericht wird auch ein pikantes Details genannt. Demnach hatte Mockridge ein eigenes Kamerateam beim Fernsehgarten dabei. Das spricht auch dafür, dass der Comedian seinen Streich selbst filmen wollte um ihn in seiner neuen Show zu zeigen. Ein Mitarbeiter der Produktionsfirma ließ gegenüber „Bild“ kaum Zweifel aufkommen: „Das würde sehr gut zur Show passen...“

10.52 Uhr: Luke Mockridge hingegen schweigt. In den Sozialen Medien hat er sich seitdem nicht zu seinem Skandal-Auftritt geäußert. Bei Instagram postete er zuletzt etwas am 8. August. Bei Facebook ist der letzte Beitrag zwei Tage alt. Es bleibt also weiterhin unklar, was sich der Comedian dabei gedacht hat. Sollte es ein Gag für sein neues Programm werden? Ist es eine Wette mit Joko und Klaas?

9.52 Uhr: Auch „Immer wieder sonntags“-Moderator Stefan Mross hat jetzt auf die Skandal-Sendung im ZDF reagiert. Seine überraschende Aussage zum Luke Mockridge-Auftritt bei Andrea Kiewel liest du hier >>>

06.03 Uhr:

Dieser Auftritt schockte alle: Luke Mockridge blamierte mit seiner fragwürdigen Bühnenperformance nicht nur die Sendung im ZDF, sondern auch sich selbst. Kritiker sind sich sicher, dass der Comedian den Peinlich-Auftritt zuvor geplant hatte, um für Gesprächsstoff zu sorgen. Schließlich soll am 13. September seine neue Show starten. Publicity ist eben alles.

22.35 Uhr:

Ein anonymer Künstlermanager äußerte gegenüber der BILD einen Verdacht, was hinter dem wirren Auftritt von Luke Mockridge steckt: „Luke hat sich hinter den Kulissen und vorm Auftritt schon so verdächtig benommen. Er war ständig mit dem Telefon am rumhantieren, lachte sich ein paar Mal halb tot. Es war klar, dass da irgendwas im Busch war.“

Er soll mehrfach mit seinem Team etwas heimlich besprochen haben. „Da waren drei, oder vier Leute um ihn rum, die bemüht locker waren“, so der Manager.

„Aber sie waren angespannt und achteten penibel darauf, dass alles durchdokumentiert wird. Das war eine geplante Verarsche für alle und jetzt profitiert er halt davon. That‘s Showbusiness.“

Eine Anfrage von DER WESTEN beim Management von Luke Mockridge blieb am Sonntag unbeantwortet. Auch sonst ließ der Comedian nichts verlauten, was hinter seinem Auftritt gesteckt hat.

In den Aufnahmen ist zu sehen, dass Luke Mockridge etwas auf seiner Hand geschrieben hatte. Waren es die Notizen seines Peinlich-Auftritts?

20.00 Uhr:

Der merkwürdige Auftritt beschäftigte die Menschen auch in den sozialen Medien: Die Begriffe „Fernsehgarten“ und „Luck Mockridge“ standen am Sonntag zeitweise in den Twitter-Trends in den Top 5.

Erst vor rund zwei Monaten hatte Sat.1 eine neue Show mit Mockridge angekündigt: „Luke! Die Greatnightshow“ soll demnach „die größte, beste und früheste Late-Night-Show aller Zeiten“ werden und am 13. September starten.

17.01 Uhr:

Inzwischen hat das ZDF auf den peinlichen Auftritt von Luke Mockridge reagiert. Auf Twitter schrieb der Sender: „An alle Fernsehgarten-Zuschauer: Wir haben leider vergessen das Playback von Luke Mockridge einzuspielen.“ Zwinkersmiley inklusive. Im Gegensatz zu Mockridges Auftritt tatsächlich lustig.

„Im ZDF-Fernsehgarten sind wir eigentlich für jeden Spaß zu haben“, teilte das ZDF der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit. „Die Witze allerdings, die Luke Mockridge heute von sich gegeben hat, trafen weder unseren Humor, noch den des Publikums. Mehr gibt es leider nicht zu sagen, der Auftritt spricht für sich selbst.“

Der 30-Jährige, der für seine Comedy-Programme und mehrere Sat.1-Sendungen bekannt ist, war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

+++ Ingo Kantorek (†44): „Köln 50667“-Star stirbt bei Autounfall – TV-Freundin nimmt emotional Abschied +++

15.28 Uhr:

Die Zuschauer sind nach der Skandal-Nummer von Luke Mockridge ziemlich ausgerastet. Mehr dazu liest du hier >>>

-------------------------

Das ist Luke Mockridge:

  • Er wird 1989 als der dritte von sechs Söhnen von Margie Kinski und Bill Mockridge geboren
  • Der Vater wurde in der Rolle des Erich Schiller in der „Lindenstraße“ bekannt
  • Mockridge wächst in Bonn auf, hat auch die italienische und kanadische Staatsbürgerschaft
  • mehrere seiner fünf Geschwister arbeiten im Showbusiness
  • Seit 2015 hat er seine eigene Sendung bei Sat1

-------------------------

14.03 Uhr:

Das war es. Woodstock? Wacken? Zu wenig Rock, zu viel Schlager? Interessiert wohl erst mal keinen mehr. Diese Ausgabe des „Fernsehgarten“ steht gleichermaßen klar wie unfreiwillig im Zeichen des bizarren Auftritts von Luke Mockridge.

Andrea Kiewel wird jetzt wohl erst mal hinter den Kulissen ordentlich Dampf ablassen. Und der Eklat-Auftritt von Mockridge wird als ... besonderer Fernsehmoment in die TV-Annalen eingehen. Auch weil es vielleicht der erste Moment war, in dem man Andrea Kiewel so richtig sauer gesehen hat.

Wir überlegen uns derweil einen passenden Hashtag für Twitter. Favoriten bislang: #Schockridge #EvilKiewel und #LukeSpuk.

13.50 Uhr:

So, jetzt haben wir es verstanden: 69 Küsse in sechs Minuten hat Apnoetaucher Tom bekommen - ohne dabei zu atmen. Wer denkt sich solche Rekordversuche aus? Egal, Glückwunsch zum Weltrekord.

13.44 Uhr:

Jetzt ist der "Fernsehgarten" ein bisschen "Wetten, dass...?". Es fühlt sich stark nach Außenwette an. Apnoetaucher Tom ist jetzt unter Wasser. Warum ihm jetzt junge Frauen permanent Küsschen auf die Wange drücken, ist nicht so richtig klar. Ist offenbar Teil des Rekordversuchs.

13.40 Uhr:

Doro Pesch rockt erneut. Doch nochmal zurück zu #mockridgegate, das Thema lässt uns nicht los: Andrea Kiewel verrät, Luke Mockridge habe am Morgen nicht an den Proben teilgenommen. Seine Ausrede laut Kiewel: Er habe „angeblich“ verschlafen. Ziemlich klar ist: Der bizarre Auftritt von Luke Mockridge war von langer Hand geplant.

13.35 Uhr:

Puh, Andrea Kiewel lächelt wieder. Wir hatten uns schon Sorgen gemacht. The Show must go on - und Kiwi macht gute Miene zum bösen Spiel.

13.26 Uhr:

Jetzt also doch ein bisschen Liebe. 60 Küsse in sechs Minuten will sich Apnoe-Taucher holen.

13.23 Uhr:

Wir sind immer noch ein bisschen traumatisiert. Andrea Kiewel, die man ja nun sonst eher als Dauer-Sonnenschein kennt, war wirklich wirklich WIRKLICH böse. Das gab es so noch nie.

Wollte Mockridge dem „Fernsehgarten“ mit seiner subversiven Aktion einen Streich spielen? Dem ZDF, dem man bisweilen ja eine gewisse Überalterung nachsagt, mit lauen Uraltwitzen den Spiegel vorhalten? Wir wissen es (noch) nicht. Aber wir sind wahnsinnig gespannt.

13.20 Uhr:

Schon schade. Der Rest vom „Fernsehgarten“ steht jetzt im trüben Schatten, den der Auftritt von Mockridge geworfen hat. Ein Apnoe-Taucher will einen Rekord aufstellen - aber alle reden jetzt nur noch über den merkwürdigen Auftritt von Luke Mockridge. Was steckt dahinter? Eine Wette? Ein Gag für eine andere Show? Bald werden wir es wohl erfahren.

13.13 Uhr:

Und da ist das Nachspiel - oder der erste Nachspiel-Teil von vermutlich noch vielen weiteren in den nächsten Tagen. Sehr sehr klare Ansage von Andrea Kiewel: „Ich mache diese Sendung jetzt seit 19 Jahren. Das, was Luke Mockridge da abgezogen hat, ist an Unkollegialität nicht zu überbieten. Diese Sendung gibt es seit 33 Jahren. Und dass dieser junge Künstler es wagt, auf meiner Bühne diese Show abzuziehen, ist das Mieseste, was man unter Künstlern machen kann. Shame on you.“ Wow. Das saß. Stark.

13.07 Uhr:

Erstmal durchatmen. Was ist denn da eben passiert? Noch einmal rekapitulieren: Was war mit Luke Mockridge los? Minutenlang lässt der Comedian einen unfassbar peinlichen Kalauer nach dem anderen auf das unschuldige Publikum los. Irgendwo kichert jetzt Fips Asmussen leise vor sich hin und weiß gar nicht, warum.

Mockridge sagt Dinge wie: „Heißt es 'der Ecke ist rund' oder 'die Ecke ist rund'? Nichts von beidem, Ecken sind nicht rund." Die Reaktionen sind ... verhalten.

Dann kommen Klassiker wie die Banane als Telefon, der Fritzchen-Witz von der Oma und dem Geldschein - und das Publikum ist allmählich in einer Schockstarre. Irgendwann macht Mockridge nur noch alberne Grimassen. Totenstille. Um HIMMELS Willen, war das peinlich. Ihm selbst offenkundig auch.

13.04 Uhr:

Klar ist: Was immer Luke Mockridge da macht, es ist nicht mit dem ZDF abgesprochen. Jedenfalls nicht mit Andrea Kiewel. Als die Kamera kurz von Mockridge auf Kiwi schwenkt, sehen wir sie kopfschüttelnd in Richtung Regie blickend - kurzerhand moderiert sie Luke Mockridge ab, beendet den Auftritt. "Der ZDF-Fernsehgarten ist eine Bühne ... für Künstler aller Art. Mehr sag ich jetzt dazu nicht“, improvisiert Andrea Kiewel. Das wird wohl noch ein Nachspiel haben.

13 Uhr:

Die Zuschauer rätseln auch bei Twitter. „Wie Luke Mockridge eine Wette mit Hugo Egon Balder verloren hat und im Fernsehgarten auftreten musste", mutmaßt einer.

12.59 Uhr:

Luke Mockridge macht sowas wie Stand-Up. Entweder ist er betrunken oder er hat eine Wette mit Joko und/oder Klaas am Laufen: Er haut einen Kalauer nach dem anderen raus. Es ist so peinlich, dass es nur der Auftakt zu einem echten Gag sein kann. Was steckt dahinter?

12.57 Uhr:

„With a little help from my Friends“ singt die Woodstock-Coverband. Und Joe Cocker im Himmel denkt: "Mein Song im ZDF-Fernsehgarten? Klasse!" Oder vielleicht auch was anderes.

12.52 Uhr:

Boah, echte Wacken-Fans beim „Fernsehgarten“. Andrea Kiewel interviewt die Metalfans, als wären sie Außerirdische. „Was bedeutet das denn?", fragt Kiwi aufgeregt, als einer der Herren die Metalhand zeigt.

12.50 Uhr:

Da ist er wieder! Der Festi-Wal! Fast hätte er es nicht geschafft, Kiwi sagt zuerst Festival, und "korrigiert" sich dann in letzter Sekunde. Hach, Festi-Wal, was haben wir dich vermisst.

12.47 Uhr:

Schlagersängerin Laura Wilde ist jetzt auf der Bühne. Fun Fact: Laura Wilde heißt eigentlich VOLLKOMMEN anders. Nämlich ....

.... Trommelwirbel ....

.... jetzt gleich kommt es ....

.... es ist so aufregend ....

... Laura Milde! Abgefahren.

12.41 Uhr:

Es geht immer noch um Glitzer. Und Bänder in den Haaren. Und noch mehr Glitzer. Das ist eher mäßig ... spannend. Ob das bei Woodstock auch so angefangen hat? „Ich hau mir erst mal einen Trip rein, sonst sterb ich hier vor Langeweile“. P.S.: Keine Macht den Drogen!

12.37 Uhr:

Jetzt also Style-Tipps für Festivals. Stirnband: Check. Irgendwas mit Glitzer: Check. Und wer sich noch mehr traut als das Model in beige-beige, kann sich was buntes in die Haare stecken, erklärt die Styling-Expertin. Ja, das ist Woodstock. Nicht.

12.33 Uhr:

Haben wir richtig gehört? Andrea Kiewel sagt: „Festival“. Also gesprochen: "Festiwel." Wo kommt das denn jetzt auf einmal her? Schade, irgendwie hatten wir uns an den Festi-Wal gewöhnt.

12.29 Uhr:

„Hot Chocolate“ - und zwar das Original. Bei dem Soul-Funk-Bass wippt unwillkürlich das ganze Kniegelenk.

12.26 Uhr:

Wow, hoffentlich verknoten sich die beiden Akrobaten da nicht gleich. Oder um es mit den Worten eines Twitter-Nutzers zu sagen: „Mich würde das ja sehr irritieren, wenn man sich abwechselnd mit den Füßen u dem Genitalbereich vorm Gesicht rumfuchtelt.“ Nun ... manche stehen ja da drauf.

12.20 Uhr:

Oha! Ein Hauch von Woodstock: „Bad Moon Rising“ von "Creedence Clearwater Revival". Hier in einer sehr cowboylastigen Version, die nach knapp einer Minute auch schon wieder vorbei ist. Muss schnell gehen, die Sendung dauert ja nur zwei Stunden und ein paar Zerquetschte ...

12.17 Uhr:

Die ersten "Festiwahls" gab es schon im antiken Griechenland, klärt uns Andrea Kiewel auf. Wow.

12.14 Uhr:

„Die Jungs sind in der Stadt“, rockt die Band „Brenner“. Und es gibt sogar ein fettes Gitarrensolo - was wollt ihr denn, ihr Kritiker? Wenn dieser „Fernsehgarten“ kein Rock-Festiwahl ist, dann wissen wir es auch nicht.

12.12 Uhr:

Sie macht es doch extra! Fast verschämt soufflieren es die Gäste phonetisch korrekt: „Festival“. Doch Andrea Kiewel gibt sich unbeeindruckt: „Festiwahl, Festiwahl, Festiwahl."

12.10 Uhr:

Doro Pesch ist unbestritten eine der erfolgreichsten deutschen Rockmusikerinnen. Ihr Auftritt beim Wacken-Woodstock-„Fernsehgarten“ gefällt dann aber doch nicht jedem. Zu weichgespült, finden viele. Ein Zuschauer kommentiert via Twitter: „Grausames Lied. Metal für Bürofachangestellte. Könnte auch eine Titelmelodie für einen RTL-Soap sein.“

12.08 Uhr:

Vier junge Männer in weißen Flatteroutfits machen, was vier junge Männer in weißen Flatteroutfits eben so machen: Sie tanzen zu Discofox-Rythmen und singen von Liebe. That's Schlager, Baby. That's Feuerherz. Oder wie ein Nutzer bei Twitter anmerkt: „Die Neunziger haben angerufen und wollen ihre Boybands zurück haben.“

12.04 Uhr:

Bei Twitter macht das „Festiwahl“ jetzt auch die Runde. Eine - böse - Nutzerin schreibt: „Jedesmal wenn dieser Moderationsfehler namens Andrea Kiewel „Festiwahl“ sagt, stirbt irgendwo ein süßes Hundebaby.“ Mag sein, aber dafür wurde das Wunderwesen Westi-Wahl geboren, das ist doch auch was wert.

12.02 Uhr:

Sie hat es schon wieder gemacht. Immer wieder. Statt "Festival" sagt Andrea Kiewel "Festiwahl". Oder ist es ein Festi-Wal? Oder gar ein Westi-Wal: Halb Terrier, halb Meeressäuger. Das Tier würden wir gern sehen. Eignet sich auch für das nächste mögliche Motto vom Fernsehgarten: „Wal meets Westi: Der große Chimären-Westi-Wal im ZDF". Oder so.

11.58 Uhr:

„Rockig wird es heute“ beim „Festiwahl-Fernsehfarten", sagt Andrea Kiewel. Bei Twitter sehen das manche Nutzer etwas anders. „Bei der Musik wird morgen bei den HNO Ärzten viel los sein. Da steigt dann eine Rentnerparty“, schreibt eine Nutzerin.

11.55 Uhr:

Und es geht los mit Doro Pesch, darauf hat die Rockfan-Fraktion gewartet. Immerhin war Rock-Röhre Doro Pesch auch schon beim Wacken-"Festiwahl".

11.53 Uhr:

Na das geht ans Herz. Erster Gänsehautmoment beim "Fernsehgarten": Wir sehen das Paar, das auf dem Cover der Woodstock-Schallplatte küssend im LSD-Rausch ... äh ... Liebesrausch war. Die beiden sind heute 50 Jahre älter - aber immer noch ein Paar. Herrlich.

11.51 Uhr:

Bilder aus Woodstock: Wir sehen Schlamm und Nackte. Das passiert beim "Fernsehgarten" heute wohl nicht. Hoffentlich.

11.50 Uhr:

Warum spricht Andrea Kiewel das Wort "Festival" wie "Festiwahl" aus? Da, schon wieder: "Woodstock, die Mutter aller Festiwahls".

11.49 Uhr:

„Der Berg der Liebe“, so nennt Andrea Kiewel den Lerchenberg: Es wird groovy. Womöglich.

11.45 Uhr:

Sonja Liebing singt im Soundcheck: „Tu nicht so“ - das passt ein bisschen zum umstrittenen Motto. Kritiker würden sagen: Tu nicht so, als wäre das hier ein Rock-Festival, liebes ZDF.

11 Uhr:

Doro Pesch macht sich schon mal warm, das ZDF zeigt erste Bilder vom Soundcheck. Nun - Wacken ist das noch nicht, aber ein bisschen rockig wird es wohl werden beim „Fernsehgarten“.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ „Fernsehgarten“ (ZDF): Sängerin erhebt schwere Vorwürfe – DAS durfte sie bei ihrem Auftritt nicht tragen +++

+++ „Fernsehgarten“ (ZDF): Zuschauer müssen jetzt ganz stark sein... +++

+++ „Fernsehgarten“ (ZDF): Mega-Chaos – plötzlich fließen auch noch Tränen +++

-------------------------------------

8 Uhr:

Vor der Sendung sorgt „Fernsehgarten“-Moderatorin Andrea Kiewel mit einem Bild für Aufmerksamkeit unter ihren Fans.

Völlig ungeschminkt versteckt sich die Moderatorin hinter dem Modell eines Lkw.

„Fernsehgarten“: Andrea Kiewel zeigt sich ganz natürlich

Mit ungeschminkten Augen schaut sie in die Kamera, lächelt zaghaft.

Die „Fernsehgarten“-Fans jedenfalls lieben den natürlichen Look von Andrea Kiewel:

  • „Wie schön!“
  • „Hier noch so natürlich hübsch!“
  • „Großartig!“
  • „War wohl ne harte Nacht...“

Ärger für „Fernsehgarten“ und Moderatorin Andrea Kiewel

Zuletzt hatte es immer wieder Ärger für sie und den „Fernsehgarten“ gegeben. So hatten sich zwei Musiker beschwert, dass sie bestimmte Kleidungsteile nicht während der Aufzeichnung tragen durften.

Einer der beiden: Sänger Pietro Lombardi („Macarena“). Er wollte mit seinem Markenzeichen, seiner Kappe, auftreten. Das ZDF hatte auf der Mütze jedoch Werbung erkannt, untersagte dem Sänger das Tragen der Kopfbedeckung.

Pietro Lombardi sah das nicht ein und cancelte seinen Auftritt. (pen/göt)

Hier kannst du alles zu der verrückten Geschichte lesen.

----------------------------

Das sind die „Fernsehgarten“-Moderatoren:

  • Ilona Christen (1986–1992; 78 Sendungen)
  • Andrea Kiewel (2000–2007)
  • Dieter Thomas Heck (2001; eine Folge als Vertretung für Andrea Kiewel wegen Babypause)
  • Rudi Cerne (2001; eine Folge als Vertretung für Andrea Kiewel wegen Babypause)
  • Ernst-Marcus Thomas (2008; 20 Sendungen)
  • Ingo Nommsen (Vertretung am 12. und am 19. August 2012)
  • Andrea Kiewel (seit 2009)

---------------------------------

+++ „Fernsehgarten“ im Live-Ticker: Peinliche Playback-Panne! +++

 
 

EURE FAVORITEN