Farbfestival-Besucher klagen über dauerhaft grüne Haare

Wie hier beim "Holi Festival of Colours" in München haben auch in Köln Tausende Besucher Farbbeutel in die Luft geworfen. Nun klagen viele über bunte Haare.
Wie hier beim "Holi Festival of Colours" in München haben auch in Köln Tausende Besucher Farbbeutel in die Luft geworfen. Nun klagen viele über bunte Haare.
Foto: dpa
Für immer bunt? Tausende Besucher hatten beim "Holi Festivals of Colours" in Köln Farbbeutel in die Luft geworfen. Jetzt klagen viele darüber, dass sie die bunten Partikel nicht mehr aus ihren Haaren entfernen können. In Kommentaren von Facebook-Nutzern macht sich gar Verzweiflung breit.

Köln. Der Tag danach war immer noch bunt. Rund 10.000 Menschen waren am Samstag auf den Festplatz an der Gummersbacher Straße in Köln geströmt, um zu jeder vollen Stunde Farbbeutel in die Luft zu werfen. "Holi Festival of Colours", so der Name der Massenbuntheit, die an einen alten indischen Brauch angelehnt ist.

Das Problem: Der farbige Staub aus den Beuteln vermischte sich mit Regenwasser - und setzte sich auf Haaren und Kleidern fest. Jetzt haben viele der Besucher offenbar Angst, dauerhaft mit grünen oder pinkfarbenen Haaren leben zu müssen.

Aspirin-Tabletten sollen helfen

Auf der Facebook-Seite des Veranstalters Holi Concept häufen sich Kommentare dutzender Festival-Gäste, die über die hartnäckige Farbe in ihren Haaren klagen. "Verkackter Farbmüll, ich seh immer noch aus wie ein Clown", schreibt etwa Nutzer "Kevin Hill". Und "Olcia Si" schreibt: "Ja, meine Haare sind auch pink und grün!"

Aus einigen Kommentaren lässt sich gar blanke Verzweiflung herauslesen: "Meine sind auch noch pink und grün (...) nach 10 Mal waschen und ohne Kur! Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh....", schreibt etwa Nutzerin "Mara Cuja". Und "Katharina Thie" kommentiert: "Sollte verboten werden die Schei**".

Andere beschweren sich darüber, dass der Veranstalter des Farbfests im Vorfeld nicht vor der Farbe gewarnt hatte. So wie "Karina Schwarz": "Wunderbar , wenn man einen Kundentermin zwei Tage später hat! und auch schön, dass ihr mal zugebt, dass man danach nen friseur braucht, was bei mir der fall ist. Schön wäre diese konkrete Warnung VORHER gewesen."

Einige der Nutzer haben teils skurril klingende Lösungsvorschläge parat: Aufgelöste Aspirin-Tabletten sollen helfen, andere raten zu Peeling-Cremes, die man vor dem Waschen auftragen soll. Und Nutzerin "Verena Maria" hat offenbar gleich zu drastischen Mitteln gegriffen: "Meine waren bunt, jetzt sind sie ab", schreibt sie.

Lebensmittelfarbe laut Veranstalter unbedenklich

Bei Holi Concept gibt man sich angesichts der Kommentare-Flut gelassen. Bei den Farben handle es sich um "wasserlösliche Lebensmittelfarbe", sagt Sprecher Maxim Derenko und beruhigt: "Die Farben haben nicht die chemische Eigenschaft, Haare dauerhaft zu färben."

Die bunten Pulver seien sowohl gesundheitlich als auch ökologisch unbedenklich. Es sei aber möglich, dass der Farbstoff vorübergehend am Haar anhaften kann - das gelte insbesondere für blondiertes oder vorgeschädigtes Haar.

Haarkuren machen es nur schlimmer

Mehrmaliges Waschen mit Shampoo reiche, um die Farbe loszuwerden, sagt Derenko. Von speziellen Kuren rät er indes ab: "Eine Haarkur glättet und versiegelt, danach dauert es logischerweise sehr viel länger, bis der Farbstoff herausgewaschen werden kann." Einen entsprechenden Hinweis gibt es in der Tat auch auf der Internetseite des Veranstalters.

Und offenbar teilen nicht alle Facebook-Nutzer die Entrüstung der mehr oder minder unfreiwillig bunten Festival-Besucher. So schreibt "Steffen Beepunkt": "Versteh das Rumgeheule nicht. Sehe auch noch aus wie'n Schwein, na und? finds lustig! Die haben ja nicht mit Tätowiernadeln rumgeschmissen" - zum Glück nicht.

 
 

EURE FAVORITEN