Facebook: Wenn du DAS in deinem Profil teilst, könnte bald die Polizei bei dir klingeln

Die Staatsanwaltschaft Köln verfolgt momentan Strafanzeigen gegen Facebook-Nutzer. (Symbolfoto)
Die Staatsanwaltschaft Köln verfolgt momentan Strafanzeigen gegen Facebook-Nutzer. (Symbolfoto)
Foto: imago images / ZUMA Press

Im Moment sind einige Nutzer der Plattform Facebook erstaunt, wenn auf einmal die Polizei vor der Tür steht. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung erklärt Staatsanwalt Christoph Hebbecker, was das Ganze auf sich hat.

Facebook: Polizei verfolgt bestimmte Kommentare

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, gibt es seit 2018 das Projekt „Verfolgen statt nur löschen“ der Staatsanwaltschaft Köln, das sich mit Hasskommentaren und Hetze in sozialen Netzwerken beschäftigt.

In diesem Rahmen verfolge die Polizei unter anderem Anzeigen wegen Aufrufen zu Straftaten oder Volksverhetzung. Auch Beschimpfungen von religiösen Bekenntnissen würden verfolgt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Frau streamt live Drogenverkauf im Netz – dann klopft es an der Tür

Panne bei Whatsapp, Instagram und Facebook: Diese geheime Funktion will Facebook vor dir verstecken

• Top-News des Tages:

Deutsche Bahn: Durchsage im ICE sorgt für Wut bei Fahrgästen – „Ungeheuerlich“

Tochter schickt ihren Eltern Urlaubsfotos per Whatsapp – hätte sie mal genauer hingeschaut

-------------------------------------

Bisher läuft das Projekt hauptsächlich in Nordrhein-Westfalen. Andere Bundesländer könnten aber bald nachziehen.

Ermittler gehen gestellten Anzeigen nach

Wie der Staatsanwalt gegenüber der Süddeutschen Zeitung erklärt, konnten bereits 75 Beschuldigte identifiziert werden.

Aber nicht nur Facebook, sondern auch andere Plattformen werden genauer unter die Lupe genommen. Oft solle es den Ermittlern auch gelingen, anonyme Nutzer zu finden. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN