Experten warnen: Killer-Virus könnte 80 Millionen Menschen töten – in nur zwei Tagen

Die Spanische Grippe um 1918 hat Tausende das Leben gekostet. Ähnliche Viren und deutlich schlimmere gibt es heute auch noch.
Die Spanische Grippe um 1918 hat Tausende das Leben gekostet. Ähnliche Viren und deutlich schlimmere gibt es heute auch noch.
Foto: imago images

Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnen vor einem Virus, der innerhalb kürzester Zeit 50 bis 80 Millionen Menschen töten könnte. Und das ohne, dass es jemand mitbekommt.

Wie die Organisation bekannt gibt, sei den meisten Menschen gar nicht bewusst, wie schnell sich tödliche Viren heutzutage ausbreiten können. Ein Virus, der sich durch die Luft und über die Atemwege verbreitet, könnte bis zu 80 Millionen Menschen innerhalb von 36 bis 50 Stunden töten.

Killer-Virus kann innerhalb weniger Tage bis zu 80 Millionen Menschen töten

So eng sei die Welt heutzutage vernetzt, Keime werden durch Flugreisen schnell von Kontinent zu Kontinent verbreitet, berichtet die „Sun“.

Dadurch stehe die Welt vor einem akuten Pandemie-Ausbruch, der jederzeit um sich greifen kann.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Rossmann-Rückruf! Dieses Duschgel kann tödlich sein

Schwarzfahren soll bald keine Straftat mehr sein - der Grund erstaunt

Real: Supermarktkette vor dem Verkauf - entscheidender Termin steht bevor

Deutsche Bahn: Sturm legt Verkehr lahm – 200 Passagiere müssen in Zügen übernachten

-------------------------------------

„Ein sich schnell verbreitender Keim hat das Potential, innerhalb weniger Tage Millionen von Menschen zu töten“, erklärt die WHO.

Welt würde in soziales Chaos gestürzt werden

Das würde die Welt in ein soziales Chaos stürzen, das wiederum weitere Todesopfer nach sich ziehen kann.

Denn viele Gesundheitssystem auf der Welt würden zusammenbrechen wegen der Überforderung mit Tausenden Patienten.

Neue Technologien müssen gefunden werden, um Pandemien zu verhindern

Die Welt würde kollabieren, so die Prognose der Experten. Und das in kürzester Zeit.

Deswegen müssten neue Technologien entwickelt werden, die solche Pandemien aufhalten können, bevor sie überhaupt ausbrechen können. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN