Veröffentlicht inPanorama

Europäische Vogelarten legen mehr Eier

0015992467-0052378499.JPG
Foto: WP

Es gibt ungefähr 9.700 Vogelarten auf der Welt. Manche von ihnen legen zehn Eier in ihr Nest, andere nur eines.

Wissenschaftler haben nun bei insgesamt 5.300 Vogelarten untersucht, welche Faktoren für die Gelegegröße entscheidend sind. Ergebnis: In nördlicheren Ländern legen die Vögel mehr Eier, in den Tropen weniger. Der Grund sei die Temperaturdifferenz zwischen Sommer und Winter und die damit verbundenen Folgen für das Leben der Vögel.

Je größer der Temperaturunterschied zwischen Sommer und Winter, desto mehr Eier produzieren die Vögel. Das erklärt die größere Eieranzahl in Europa und Nordamerika und die geringere Gelegegröße in den Tropen. Weiter stellten die Forscher fest, dass Nesthocker wie Amseln und Meisen weniger Eier legen als Nestflüchter, wozu die Hühnervögel zählen. Höhlenbrüter wie Meisen und Spechte haben ein größeres Gelege als Offennestbrüter. Die Körpergröße der jeweiligen Vogelart ist dagegen viel weniger wichtig für die Eieranzahl, als von den Wissenschaftlern erwartet.