Schießerei von Konstanz: Hells Angels laden zur Beerdigung des toten Türsteher Ramazan Ö.

Vor der Großraumdisco „Grey“ wurde Ramazan Ö. am Sonntagmorgen von einem Mann aus dem Irak mit einem M16-Sturmgewehr erschossen.
Vor der Großraumdisco „Grey“ wurde Ramazan Ö. am Sonntagmorgen von einem Mann aus dem Irak mit einem M16-Sturmgewehr erschossen.
Foto: Christoph Schmidt / dpa
  • Der Türsteher Ramazan Ö. wurde am Sonntagmorgen in Konstanz erschossen
  • Jetzt lädt ein ehemaliger Kollege zur Beerdigung
  • Björn Affa ist Mitglied bei den Hells Angels

Konstanz.  Der brutale Mord an dem Türsteher Ramazan Ö. sorgt noch immer für Empörung. Er wurde während seiner Arbeit in der Großraumdisco „Grey“ erschossen – mit einem M16-Sturmgewehr. Der 51-Jährige hatte keine Chance.

Jetzt haben die Hells Angels zur Beerdigung des Verstorbenen geladen. Björn Affa ist nicht nur Social-Media-Star und Rocker, sondern auch ehemaliger Kollege von Ramazan Ö. Bereits einen Tag nach dem Tod seines Freundes beklagte der Zürcher den Verlust auf Facebook.

„Auf ihn habe ich mich aber immer zu 100% verlassen können“

In dem emotionalen Post erzählt der Ex-Türsteher Affa, er habe sich immer zu hundert Prozent auf Ramazan verlassen können. Das sei in der heutigen Zeit schon selten genug – viele Leute wissen außerdem gar nicht, wie hart der Job als Türsteher sein kann.

Am Dienstag folgte dann ein weiterer Facebook-Eintrag von Björn Affa: die Einladung zur Beerdigung seines Freundes. Er bittet seine Follower, den Post zu teilen und selbst zu kommen, um Ramazan Ö. die letzte Ehre zu erweisen.

Affa preist Ramazan Ö. für seinen Heldenmut

Affa bewundert den Heldenmut seines Ex-Kollegen, sich einem Mann mit Maschinengewehr in den Weg zu stellen, „damit sonst niemand zu Schaden kommt.“

Dazu zitiert Affa Immanuel Kant: „Den Tod fürchten die am wenigsten, deren Leben den meisten Wert hat.“ Der Beitrag wurde bereits fast 3000 Mal geteilt. (lhel)

EURE FAVORITEN