Neue Emojis kommen: Über dieses diskutieren besonders Frauen

Das neue kontroverse Perioden-Emoji sorgte für viel Aufregung im Internet. (Symbolbild)
Das neue kontroverse Perioden-Emoji sorgte für viel Aufregung im Internet. (Symbolbild)
Foto: imago/Westend61
  • The Unicode Consortium hat für das Ende von 2019 59 neue Emojis angekündigt
  • Eins davon ist ein Tropfen Blut, das unter anderem die Periode symbolisieren soll
  • Die Neuerung löste einen Shitstorm aus

Man hat schon so viele und doch sind sie nicht genug – Ende 2019 kommen 59 neue Emojis, wie The Unicode Consortium in seinem Blog mitteilte.

Darunter gibt es bereits vertraute Emojis, aber in anderen Farbvarianten, wie zum Beispiel ein weißes bzw. braunes Herz. Es gibt aber auch komplett neue Emojis.

So soll die „Tierwelt“ unter anderem Otter und Faultier als Nachwuchs bekommen. Bei den Essen-Emojis werden die Nutzer Waffeln und Falafeln einander bald schicken können.

Neues Perioden-Emoji schlägt Wellen im Internet

Eins der Emojis wird von den Nutzern heftig diskutiert. Dabei handelt es sich um einen einzelnen Tropfen Blut. In der Übersicht der neuen Emojis stehen dazu „Blutspende“, „Medizin“ und „Menstruation“ als Schlagwörter vermerkt.

Nun diskutieren Nutzer darüber, inwiefern das Perioden-Emoji notwendig oder überhaupt akzeptabel sei. Die Meinungen reichen von „ekelhaft“ bis „nicht repräsentativ genug“.

Perioden-Emoji als starkes Zeichen des Feminismus

Viele sehen im Perioden-Emoji ein starkes Zeichen für die Enttabuisierung der Menstruation. Schließlich ist eine Periode etwas ganz Natürliches. Dennoch wird darüber selten bis gar nicht gesprochen.

Manche Nutzer meinen sogar, dass ein Tropfen Blut nicht ansatzweise repräsentativ für die Periode stehen kann, und schlagen andere, durchaus eindeutigere Bilder vor, wie zum Beispiel ein unten rot gefärbter Schlüpfer.

„Also ehrlich, ich bin mir nicht sicher, wie ein einzelner Bluttropfen die Periode darstellen soll. Wir haben definitiv viel bessere Optionen dafür“, sagt eine Nutzerin auf Twitter.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Til Schweiger: Schauspieler ist wieder Single

Lena Meyer-Landrut: Video aufgetaucht – wer steckt da den Kopf in Lenas Schoß?

• Top-News des Tages:

Hochzeit: Braut ärgert ihren Mann beim Torte essen – seine Reaktion ist schrecklich

Heidi Klum: Tom Kaulitz verrät Markus Lanz ein streng gehütetes Geheimnis

-------------------------------------

Manche Nutzer sind vom Perioden-Emoji angewidert

Andere finden das Perioden-Emoji wieder inakzeptabel, auch wenn es um etwas Natürliches geht. So schreibt zum Beispiel eine Nutzerin: „Lasst uns jetzt auch ein Ständer-Emoji einführen. Diese sind ja auch natürlich und man sollte sich nicht schämen, einen zu kriegen, wann man will“.

Kot-Emoji ist in Ordnung – Blut-Emoji aber nicht?

Auch andere Argumente werden gebracht: Es handle sich um eine Körperflüssigkeit. Das sei anstößig und so was möchte man bei Emojis nicht sehen.

Aber das lachende Kot-Emoji und das Emoji mit grünem Erbrochenen gibt es schon länger. Diese waren noch nie ein Problem für die Nutzer.

Das Kot-Emoji ist sogar so beliebt, dass es damit mehrere Merchandising-Artikel gibt, wie Handyhüllen oder Kissen. Es ist jedoch schwer vorstellbar, dass das Perioden-Emoji auch so einen Erfolg erzielen wird.

 
 

EURE FAVORITEN