Elyas M'Barek mit peinlicher Beichte: Diese Rolle wollte er unbedingt haben

Elyas M'Barek als Soap-Star? Er selbst hätte sich das gut vorstellen können.
Elyas M'Barek als Soap-Star? Er selbst hätte sich das gut vorstellen können.
Foto: imago/Revierfoto

Durch die Fernsehserie Türkisch für Anfänger (2006 bis 2008) wurde Elyas M'Barek deutschlandweit bekannt. Doch jetzt hat der 36-Jährige verraten: Eigentlich hatte er sich für eine ganz andere Rolle beworben – bei einer Soap!

Das kam ans Licht, als der Schauspieler bei „Late Night Berlin“ von Klaas Heufer-Umlauf zu Gast war. Darin stellte der Moderator Elyas M'Barek verschiedene Fragen, unter anderem: „Hast du schon mal ne Rolle nicht bekommen und dann tagelang geschmollt?“

Elyas M'Barek: Mit 17 wollte er Soap-Star werden

Der „Fack ju Göhte“-Star bejahte das und beichtete daraufhin: „Bei Marienhof.“ Klaas Heufer-Umlauf konnte das gar nicht glauben, fragte ungläubig nach: „Bitte?! Du wolltest bei Marienhof mitspielen? Junge, was ist los? Bist du krank?“

Elyas M'Barek: „Wirklich! Da war ich 17 oder so und wollte da mitmachen. Aber ich habe die Rolle nicht bekommen, obwohl ich mir schon so ne Soap-Star-Karriere ausgemalt habe. Das wäre toll gewesen.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Böse Vorwürfe: Elyas M'Barek schießt gegen Robert Geiss

Markus Lanz: Elyas M'Barek erhebt schwere Vorwürfe, weil er DAS gefragt wurde

• Top-News des Tages:

„Traumschiff“: Zuschauer wütend – weil ZDF DIESE Szene zeigt

München: Mann kauft Mercedes und kann nicht fassen, wem er mal gehörte

-------------------------------------

„Der Fall Collini“: Elyas M'Barek spielt Anwalt

Auch wenn es mit „Marienhof“ nichts wurde, schaffte Elyas M'Barek den Durchbruch: Derzeit ist er mit seinem neuen Film „Der Fall Collini“ zu sehen. Die Verfilmung des Romans von Schriftsteller und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach läuft seit Mitte April.

Der 36-Jährige spielt darin einen Anwalt, der den Mörder seines Ziehvaters verteidigen muss und dadurch Gewissenskonflikte hat. Neben M'Barek sind auch Heiner Lauterbach und Alexandra Maria Lara im Film zu sehen.

Um sich auf seine Rolle vorzubereiten, besuchte der gebürtige Münchner im Vorfeld der Dreharbeiten einen Mordprozess. Der „Bild“ (Bezahlinhalt) erklärte er: „Ich bereite mich immer sehr genau auf eine Rolle vor.“ (cs)

 
 

EURE FAVORITEN