Elfter Fall von Schweinegrippe in Deutschland

Berlin/Erlangen. In Deutschland ist der elfte Fall von Schweinegrippe bestätigt. In Bayern gebe es einen weiteren Erkrankten, teilte das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am Freitag in Erlangen mit.

Die Zahl der bestätigten Schweinegrippe-Erkrankten in Deutschland ist auf elf gestiegen. Das Virus H1N1 sei bei einem Mann aus dem Landkreis Ebersberg in Oberbayern nachgewiesen worden, teilten das Robert-Koch-Institut in Berlin und das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen am Freitag mit.

Der Mann habe sich in den USA aufgehalten und nach seiner Rückkehr nach Deutschland Anzeichen einer Grippe gezeigt. Ihm gehe es gut, die Symptome seien am Abklingen. Alle häuslichen Kontaktpersonen seien vorsorglich in Quarantäne. Weitere mögliche Kontaktpersonen würden ermittelt.

Die elf bestätigten Schweinegrippe-Fälle in Deutschland traten in Bayern (sechs), Brandenburg, Sachsen-Anhalt (jeweils zwei) sowie Hamburg (einer) auf. Wie das LGL weiter mitteilte, gibt es in Bayern in Unterfranken einen weiteren Verdachtsfall. Die entsprechende Probe werde noch untersucht. (ap/ddp)

Mehr zum Thema:

 
 

EURE FAVORITEN