Veröffentlicht inPanorama

Ehemaliger Guns N’Roses-Gitarrist Slash erhält Stern in Hollywood

picturegallery-52281_845772--656x240.jpg
Foto: AFP
Es gibt vermutlich rockigere Ehrungen als ein Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood. Slash, ehemaliger Gitarrist der „Guns N Roses“, gab sich bei der Enthüllung des Sterns in Los Angeles dennoch sehr gerührt. Schließlich hatte der Musiker als Jugendlicher auf Hollywood Boulevard von einer Karriere geträumt.

Los Angeles. 

Der legendäre Guns N’Roses-Gitarrist Slash ist mit einem Stern auf dem „Walk of Fame“ in Hollywood geehrt worden. Der 46-Jährige, der Mitte der 90er Jahre aus der Band ausgestiegen war, zeigte sich bei der Feier vor hunderten Fans vor dem Hard Rock Café besonders berührt: „Das ist wirklich eine besondere Anerkennung“, sagte der mit enger schwarzer Hose und Weste sowie einem Zylinderhut bekleidete Musiker. „Das ist das Coolste, was man jemals bekommen kann.“

Der in London geborene Gitarrist hatte seine Jugend am Hollywood Boulevard verbracht, auf dem ein Großteil des „Walk of Fame“ liegt, und hier von einer Karriere als Musiker geträumt. „Ich gehöre dermaßen zur Kulisse“, sagte Slash. „Ich bin hier zur Schule gegangen und habe hier angefangen Gitarre zu spielen, buchstäblich einige Meter die Straße ‘runter.“

Als Freund des Gitarristen nahm auch Skandal-Schauspieler Charlie Sheen an der Feier teil und berichtete, dass er bei seiner ersten Begegnung mit Slash vor Aufregung „Smash“ zu ihm sagte. Sheen lobte das „echte künstlerische Talent“ des Musikers. „Dieser Mann hier hat mit seiner Musik und seiner Person, mit seiner Leidenschaft für immer meine Sicht auf die Welt verändert“, sagte Sheen. Slash, der mit richtigem Namen Saul Hudson heißt, posierte für die Fotografen mit seiner Frau Perla Ferrar und den beiden Söhnen.

Slash wurde in London als Sohn einer afroamerikanischen Mutter und eines englischen Vaters geboren. Als Leadgitarrist der US-Rockband Guns N’Roses feierte große Erfolge mit Hits wie „Paradise City“ und „Sweet Child O’Mine“, bevor er die Band wegen Streitereien mit Frontmann Axl Rose verließ. Seitdem spielte er unter anderem mit der Band Velvet Revolver und als Solo-Künstler. (afp)