Edeka-Kunde stellt Frage zu Bio-Eiern – und deckt damit eine fiese Masche auf

So erkenne ich, ob bei Lebensmitteln auf das Tierwohl geachtet wurde

Das neue Gütesiegel Tierwohl soll Verbrauchern beim Lebensmittelkauf helfen – doch was haben Verbraucher wirklich davon? Welche Tierschutz-Label Sinn machen und wie man gutes Fleisch und Eier erkennt, erklärt Wissenschaftsredakteurin Alina Reichardt hier.

Das neue Gütesiegel Tierwohl soll Verbrauchern beim Lebensmittelkauf helfen – doch was haben Verbraucher wirklich davon? Welche Tierschutz-Label Sinn machen und wie man gutes Fleisch und Eier erkennt, erklärt Wissenschaftsredakteurin Alina Reichardt hier.

Beschreibung anzeigen
  • Im Supermarkt finden sich in Bio-Eierpackungen oft normale Eier aus Freilandhaltung
  • Auch bei Edeka ist das so, wie ein Kunde herausgefunden hat
  • Doch warum ist das so?

Berlin.  Wer als Verbraucher Bio-Eier kauft, zahlt einen höheren Preis – und erwartet dafür auch eine bessere Qualität. Doch umso ärgerlicher ist es, wenn das, was auf der Verpackung steht, am Ende gar nicht drin ist.

So ist es auch Edeka-Kunde Sebastian passiert. Statt Bio-Eier – wie auf der Packung angegeben – waren nur Eier aus Freilandhaltung darin. Und die sind deutlich günstiger. Wie ist das möglich?

Auf Facebook richtete sich Sebastian an Edeka. Doch auch dort wusste man zunächst nicht, wie die falschen Eier in die Packung gekommen sind. „Das ist eine gute Frage“, antwortete der Konzern. Er solle sich an den Hersteller wenden.

Wer tauschte die Bio-Eier aus?

Die „Huffington Post“ hat direkt beim Produzenten nachgefragt. Auch dort habe man sich verwundert über die Schummelei mit den Eiern gezeigt. „Wir verpacken definitiv keine Freilandeier“, sagte eine Sprecherin.

Sie hat allerdings einen Verdacht, wie die Freiland-Eier in die Bio-Verpackungen gelangt sein könnten: „Wir hatten jetzt schon öfter den Fall, dass Kunden die Eier im Geschäft ausgetauscht haben.”

----------------------

Das könnte dich auch interessieren:

„Die Eierlüge“ – ARD-Doku nimmt Legebetriebe aufs Korn

----------------------

Kunden, die die Eier austauschen, um Geld zu sparen? Klingt gar nicht mal so abwegig. Davon unabhängig, wie die Eier denn nun in die Verpackung gelangten, sollten Kunden genauer hinschauen und vor dem Kauf im Supermarkt die Verpackung öffnen – und schauen, welcher Code sich auf den Eiern befindet.

Das bedeuten die Zahlen auf den Eiern:

•0: Ökologische Erzeugung

•1: Freilandhaltung

• 2: Bodenhaltung

• 3: Käfighaltung

Wer es ganz genau wissen will, kann unter was-steht-auf-dem-ei.de auch verfolgen, von welchem Hof seine Eier kommen. (bekö)

 

EURE FAVORITEN