Easyjet: Vater und Sohn drohen Flug zu verpassen – dann machen sie etwas völlig Irres

Ihren Easyjet-Flug verpassen zwei Männer in Italien.
Ihren Easyjet-Flug verpassen zwei Männer in Italien.
Foto: dpa

London. Ein Mann (65) und sein erwachsener Sohn (40) wollten mit Easyjet von Italien nach London in die Ferien fliegen.

Am Flughafen in Cagliari auf Sardinien hatten sie auf ihren Easyjet-Flug nach London gewartet. Dazu haben sie sich in eine Bar gesetzt und dort etwas getrunken. Anscheinend haben sie dabei etwas die Zeit vergessen.

Denn plötzlich ist den Männern aufgefallen, dass ihr Flugzeug bereits am Flugsteig stand und das Boarding abgeschlossen war, berichtet die britische „Daily Mail“.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Flughafen: Mann wird bei Einreise direkt festgenommen – der Grund ist absurd

Paar will in die Flitterwochen reisen – und bekommt irre Nachricht

Parkhaus am US-Flughafen Tampa gesprengt

-------------------------------------

Daraufhin rannten Vater und Sohn los.

Sie haben gedacht, dass die Treppe zum Flugzeug noch da sei. Darum seien sie einfach durch die bereits abgesperrte Tür gerannt und haben damit einen Alarm ausgelöst.

Plötzlich wurden sie dem Bericht nach von der Polizei umzingelt.

Flughafen: Vater und Sohn wollen ins Flugzeug stürmen – doch daraus wurde nichts

Diese haben die Waffen auf die Männer gerichtet und wollten sie aufhalten. Der 65-Jährige diskutierte mit der Polizei, dass die beiden Männer doch nur ihr Flugzeug erreichen wollen.

„Um ehrlich zu sein, ich dachte tatsächlich, der Polizist würde das Flugzeug anfunken und ihnen sagen, sie sollen eine Ausnahme machen und uns hereinlassen, aber das Gegenteil war der Fall“, erklärte der Sohn der „Daily Mail“.

Die Polizei nahm die beiden Männer stattdessen fest und verhörte sie eine Stunde in einem Nebenraum. Zunächst dachten sie, dass sie betrunken seien oder Kriminelle.

Doch schließlich wurden sie wieder auf freien Fuß gelassen. Allerdings müssen sie mit einer Strafe von rund 2000 Pfund (umgerechnet rund 2258 Euro) rechnen. Und ihren Flug haben sie natürlich auch verpasst.

Easyjet bestätigte der Zeitung den Vorfall: Die beiden Männer hätten sich störend verhalten. „Obwohl solche Vorfälle selten sind, nehmen wir sie sehr ernst und tolerieren kein missbräuchliches oder bedrohliches Verhalten.“, erklärte die Flugline. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN