Droht jetzt die Amputation? Kirill Tereshin pumpte sich den Bizeps bis zum Zerbersten auf

Er griff zur Spritze, um besonders dicke Arme zu bekommen. (Symbolbild)
Er griff zur Spritze, um besonders dicke Arme zu bekommen. (Symbolbild)
Foto: imago stock&people / imago/STPP
  • Kirill Tereshin pumpte sich die Oberarme bis zu einem Umfang von 60 Zentimetern auf
  • Er spritzte sich Öle in den Arm, die seine Gesundheit gefährden könnten
  • Aber sein Körperkult könnte jetzt ein schreckliches Ende nehmen

Pjatigorsk.  Was hat er sich dabei bloß gedacht? Kirill Tereshin (21) hat sich innerhalb von zehn Tagen seinen Bizeps so sehr aufgespritzt, dass ihm jetzt die Amputation seines Arms droht, wie der „Mirror“ berichtet.

„Um so einen Bizeps zu bekommen, musst du literweise Öl in deine Arme spritzen“, sagte der russische Ex-Soldat in einem früheren Interview. Er wurde mit seiner absurden Aktion als der Synthol-Freak bekannt.

Stärker wurde Kirill durch das Öl nicht

Synthol besteht aus verschiedenen Ölen, die missbräuchlich zur Vergrößerung der Muskeln verwendet werden. Stärker wird man dadurch natürlich nicht, die dicken Arme sind nur Luftpumpen, sie tragen sich kaum selbst.

Popeyearme

Der Eingriff kann die Gesundheit von Kirill nachhaltig schädigen. Es kann zum Herzinfarkt, zu Hirnschädigungen oder Embolien kommen. Kirill litt unter den Nebenwirkungen: „Ich habe es gemacht und bekam Fieber, 40 Grad Körpertemperatur. Ich lag im Bett und dachte, ich müsste sterben.“

Gerötete Arme

Mit dem Maßband am Oberarm

Aber er konnte es nicht lassen. Trotz der knallroten Arme spritzt er sich weiter Öl in den Körper.

Er pumpte seine Oberarme so lange auf, bis er der Zeichentrickfigur Popeye Konkurrenz machte. Zuletzt teilte er stolz Fotos, auf denen sein Bizeps einen Umfang von 60 Zentimetern erreichte. (dahe)

 
 

EURE FAVORITEN