Drei Männer quälen Hai im Video zu Tode – und haben sogar Spaß daran!

Drei Männer drehten ein Video, in dem sie lachend einen Hai quälen - nun drohen ihnen rechtliche Konsequenzen.
Drei Männer drehten ein Video, in dem sie lachend einen Hai quälen - nun drohen ihnen rechtliche Konsequenzen.
Foto: Stefan Sauer / dpa
  • Ein Video zeigt drei Männer, die einen Hai an einem Seil hinter ihrem Motorboot herziehen
  • Die Tierquäler spielten den Clip einem berühmten Haifänger zu
  • Sie ernteten jedoch nicht das erwartete Lob von ihm

Florida.  Selten wurde ein solch grausamer Fall von Tierquälerei von den Tätern selbst mit Stolz dokumentiert: Drei Männer aus Florida filmen sich dabei, wie sie einen Hai hinter ihrem Boot herschleifen. Wie das Video von dem Vorfall zeigt, scheinen sie sich darüber auch noch prächtig zu amüsieren.

Sie lachen, während das Tier an seiner Schwanzflosse mit Highspeed durch die Wellen gerissen wird. Der bekannte Haifänger Mark „The Shark Quartiano“ stellte den Clip auf seinen Instagram-Account. In der Kommentarspalte erklärt er, dieser sei ihm zugespielt worden. Offenbar wollten die Haiquäler mit der Tat angeben, spielten Mark deshalb das Video zu.

Haiquäler erhofften sich Lob

Sie erwarteten wohl, von ihm gelobt zu werden. Mark zeigte sich jedoch entsetzt. In der Kommentarspalte zum Video fragt er: „Kann mir jemand sagen, was zum Teufel das ist?“ Mark ist zwar dafür bekannt , Haie zu jagen – unnötig leiden lässt er sie jedoch nicht.

Er töte sie auf eine humane Weise, sagt er selbst. Zusätzlich zu dem Video hätten die Männer Mark ein Foto zugespielt, auf welchem sie stolz mit dem zerfetzten Haikadaver posieren. „Das ist wirklich krank, eines der schrecklichsten Dinge, die ich in 50 Jahren professionellem Sportfischen gesehen habe“, sagt Mark dem Sender „Wesh“.

Ermittlungen wurden eingeleitet

Er wisse nicht, ob das kriminell sei, aber diese Grausamkeit sollte bestraft werden, so Mark weiter. Und tatsächlich haben sich die Männer wohl strafbar gemacht: Ermittlungen wegen Tierquälerei wurden bereits eingeleitet.

Die zuständige Behörde gab bekannt, dass sie die Täter bereits identifiziert habe. Statt des ersehnten Lobs erwarten die Männer nun rechtliche Konsequenzen. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN