DNA von NSU-Terrorist an Peggys Fundort

Lichtenberg.  Am Fundort der Leiche von Peggy sind DNA-Spuren von NSU-Terrorist Uwe Böhnhardt festgestellt worden, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken mit. Damit führt die Spur zu dem rechtsradikalen Trio. Peggys Tod ist einer der größten ungelösten Kriminalfälle in Bayern. Die neunjährige Schülerin aus dem oberfränkischen Lichtenberg war am 7. Mai 2001 nicht von der Schule nach Hause gekommen. Wochenlange Suchaktionen blieben erfolglos. Erst Anfang Juli 2016 – mehr als 15 Jahre später – fand ein Pilzsammler in einem Wald im Grenzgebiet zwischen Thüringen und Bayern Knochen des Mädchens. Das Skelett war damals nicht vollständig gefunden worden. Daraufhin suchten Hundertschaften der Polizei das Gebiet sowie Straßen zwischen Peggys Heimatort und dem 15 Kilometer entfernten Fundort Saale-Orla-Kreis nach Spuren ab.

Die NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos kamen 2011 ums Leben. Das einzige lebende Mitglied der Gruppe, Beate Zschäpe, sitzt in Haft.