dm-Konkurrent erobert Deutschland: Und lockt Kunden mit DIESEM Extra

Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen eröffnet mit dem Kaufmann Olaf Birger den ersten Budni-Drogeriemarkt in Bamberg.
Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen eröffnet mit dem Kaufmann Olaf Birger den ersten Budni-Drogeriemarkt in Bamberg.
Foto: Budni

Die Konzerne dm und Rossmann bekommen ernste Konkurrenz: die Drogeriekette Budni aus Hamburg expandiert nun deutschlandweit. Hilfe holte sich der Hamburger Konzern von keinem geringeren als der Supermarkt-Kette Edeka.

Bereits vor zwei Jahren gaben die beiden Unternehmen ihre Kooperation bekannt. Nun geht alles ganz schnell.

dm-Konkurrent Budni: Neuartige Filiale eröffnet

Bereits am 11. April wurde eine Budni-Filiale, die von einem selbstständigen Edeka-Kaufmann geführt wird, in Bamberg eröffnet. Das ist eine absolute Premiere. „Die Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen mit Sitz in Rottendorf wagt sich gemeinsam mit Olaf Birger erstmals an die Betreibung eines Budni-Drogeriemarktes in selbstständiger Kaufmannshand sowie außerhalb Norddeutschlands“, teilt Edeka mit.

Die Konkurrenten dm und Rossmann haben sich bislang nicht dazu geäußert.

----------------------------

Mehr zum Thema:

dm führt große Neuerung ein – allerdings nur für Männer

Nanu, Cannabis? Diese Kaugummis gibt es jetzt bei dm und Rossmann

----------------------------

dm-Konkurrent: Kunden können dort nicht nur shoppen

Auf 670 Quadratmetern können Kosmetik-Fans dort shoppen. Und nicht nur das! Die Verantwortlichen haben sich auch noch ein Extra einfallen lassen, das es bei dm-Filialen bislang nicht gibt: ein Café in der Filiale.

Im Mittelpunkt der BudniI-Firmenphilosophie stehen die Themen Gesundheit und Natürlichkeit mit einer starken lokalen Verbundenheit zum Standort. So gibt es auch einen eigenen Biomarkt in der Drogerie.

Gemeinsame Filiale in Bremerhaven

Anfang 2018 haben Edeka und Budni bereits eine gemeinsame Filiale in Bremerhaven eröffnet. Allerdings ohne gemeinsamer Geschäftsführung wie nun in Bamberg. Das berichtet die Lebensmittelzeitung. Die Zeitung berichtet außerdem, dass der Markt in Bamberg nur der Anfang der Expansion sein könnte. Edeka-Chef Markus Mosa sehe Potenzial für 50 Standorte jährlich. (bs)

 
 

EURE FAVORITEN