dm: Frau cremt sich mit Sonnencreme ein – plötzlich schmilzt alles, was sie anfasst

Eine dm-Kundin machte mit einer Sonnencreme ungewöhnliche Erfahrungen.
Eine dm-Kundin machte mit einer Sonnencreme ungewöhnliche Erfahrungen.
Foto: dpa

Ob zu Hause oder im Urlaub – wenn die Sonne im Sommer vom Himmel brennt, heißt es für alle, die sich lange draußen aufhalten wollen: Ordentlich mit Sonnenschutz eincremen!

Eine Frau tat genau dies und sprühte sich mit einem transparenten Sonnenspray von dm ein. Als sie sich abends die Zähne putzen wollte, bemerkte sie, dass etwas nicht stimmte.

Sonnenspray von dm: Frau schildert auflösendes Plastik bei Kontakt

Der gummierte Griff der Zahnbürste begann sich aufzulösen und die blaue Farbe des Griffs konnte mühelos verwischt werden. Auf Facebook wandte die Frau sich deshalb an dm und postete noch einige Fotos ihrer Zahnbürste.

„Auf einmal war der blaue Griffbereich richtig 'matschig'“ schreibt die verwunderte dm-Kundin. Auf den Bildern ist deutlich zu erkennen, dass das Sonnenspray anscheinend aggressiv mit Plastik reagiert.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Carola Rackete: Das plant „Sea Watch“ nun mit dem gespendeten Geld

Velbert: Außergewöhnliches Tierchen hüpft durch Feld – und entwischt der Feuerwehr

• Top-News des Tages:

Mülheim: Frau von Kindern (12 bis 14) vergewaltigt: Richter reagiert auf diese Forderung

-------------------------------------

Auch Lack bleibt nicht verschont

Auch auf einer lackierten Bank der Kundin scheint das Sonnenspray Spuren hinterlassen zu haben: „Jetzt erklären sich auch die grauen Schleier, die ich auf einer lackierten Sitzbank entdeckt habe und die sich nicht wegwischen lassen. Hier ziehe ich mir die Schuhe an, bevor ich aus dem Haus gehe. Der Lack kommt dabei natürlich auch mal in Kontakt mit Händen oder Beinen, die schon eingecremt waren.“

Auch wenn sie laut eigener Aussage eigentlich zufrieden mit dem Produkt ist, lösten diese Umstände Bedenken bei ihr aus, in wie weit die Haut Schäden davon tragen könnte.

dm hat bereits auf den Post reagiert und die Frau an das Servicecenter weitergeleitet. Weitere Berichte von Plastik auflösendem Sonnenspray gibt es bislang nicht. (db)

 
 

EURE FAVORITEN