dm-Kunden mit fieser Masche abgezockt – jetzt geht der Drogeriemarkt in die Offensive

Der Drogiemarkt warnt vor Fake-Gewinnspielen und hat Tipps veröffentlicht, wie man diese leicht erkennen kann.
Der Drogiemarkt warnt vor Fake-Gewinnspielen und hat Tipps veröffentlicht, wie man diese leicht erkennen kann.
Foto: imago/ZUMA Press
  • Beim Drogeriemarkt dm kam es in letzter Zeit häufiger zu Betrugsversuchen durch Fake-Gewinnspiele
  • Der Betreiber warnte seine Kunden ausdrücklich davor, seine Kontodaten anzugeben
  • Jetzt veröffentlichte dm eine Liste mit Tipps zur Erkennung vermeintlicher Gewinnspiele

Immer wieder kommt es in letzter Zeit zu Betrugsversuchen, bei denen die Namen großer Firmen potenziellen Betrugsopfern Sicherheit vorgaukeln sollen. Seien es Gewinnspiele, welche die Kontodaten zu Einlösung des Gewinnes benötigen oder die Bank, welche das Konto aus „Vorsichtsmaßnahmen“ gesperrt hat.

Zuletzt bekamen dm-Kunden Anrufe, bei denen es um angebliche Gewinnspiele ging. dm warnte seine Kunden vor solchen Betrugsmaschen und rät, nicht auf solche Nachrichten zu reagieren. (Hier mehr zum Thema)

dm: Gewinnspiele nur über offizielle Kanäle und Seiten

Jetzt hat dm eine offizielle Kundenmitteilung herausgegeben, in welche sie einerseits über solche Fake-Gewinnspiele informieren und weitere Hinweise geben, wie man diese erkennt.

Gewinnspiele von dm werden ausschließlich auf den offiziellen Social-Media-Kanälen des Drogeriemarkts, auf dm-Gewinnspielkarten, im alverde-Kundenmagazin und auf der Onlineseit (dm.de/neu/gewinnspiele) beworben.

Falsche Gewinnspielseiten können Viren enthalten

dm warnt außerdem davor, dass Gewinnspiele, welche nicht auf die offiziellen Internetseiten führen, Schadsoftware enthalten könnten.

Der Drogerie-Markt versucht derzeit rechtlich gegen die Betreiber solcher Seiten vorzugehen. Da diese aber oft im Ausland sitzen, ist es schwer, ihnen wirkungsvoll Einhalt zu gebieten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Mann will Abkürzung über die Gleise nehmen – dann kommt der Regionalzug angerast

Kater legt sich auf Bauch junger Frau: Kurze Zeit später verändert sich ihr ganzes Leben

• Top-News des Tages:

„Tatort“ in der ARD: Essener Schauspielerin Florence Kasumba über ihren Hintern: „Ich dachte, mit mir würde etwas nicht stimmen“

Lena Meyer-Landrut teilt süßes Bild: Musiker-Kollege bekommt einen ganz privaten Verdacht und lässt nicht locker

-------------------------------------

Offizielle Auflistung von dm zur Erkennung von Fake-Gewinnspielen

In der Kundenmitteilung listet dm fünf Tipps auf: Damit sollen Kunden echte Gewinnspiele von Fake-Gewinnspielen erkennen können.

Ist zum Beispiel ein Link in einer Mail angegeben, sollte man überprüfen, ob die führende Adresse „dm.de“ ist.

Inhaber und Impressum sollten vorhanden sein und zu dm gehören

Befindet man sich schon auf einer angeblichen Gewinnspielseite, kann ein Blick auf den Inhaber der Seite verraten, ob es sich dabei um eine offizielle Seite von dm handelt.

Auch das Impressum kann einen mögliche Betrug aufdecken. Gibt es keines, so kann man sich sicher sein, dass die Internetseite nicht zur "dm drogerie-markt GmbH+Co. KG" gehört.

Das Service Center ist auf allen dm-Seiten angegeben

Die Kontaktmöglichkeiten der Seite können ebenfalls Aufschluss über die Echtheit von Gewinnspielen geben. dm verweist hierbei auf die gebührenfreie Telefonnumer (0800/3658633) des Service-Centers, welche auf jeder dm-Seite angegeben ist.

Zuletzt sollte man die Teilnahmebedingungen eines vermeintlichen Gewinnspiels überprüfen.

Wird man dauerhaft per Mail oder Anruf von Unbekannten belästigt, empfiehlt dm, dies mit Angabe der entsprechenden Nummer oder Email bei der Polizei zu melden. (db)

 
 

EURE FAVORITEN