Disneyland: Teenager läuft mit gefährlicher Krankheit durch Park – Behörden alarmiert

Im Disneyland in Kalifornien soll eine Teenagerin mit einer gefährlichen Krankheit durch den Park gelaufen sein.
Im Disneyland in Kalifornien soll eine Teenagerin mit einer gefährlichen Krankheit durch den Park gelaufen sein.
Foto: imago images/ZUMA Press/Symbolbild

In Kalifornien steht einer der beliebtesten Freizeitparks der Welt: das Disneyland. Doch die Besucher sollten aufpassen. Vor zwei Wochen sei eine Teenagerin mit Masern unter den Fahrgästen gewesen. Die kalifornischen Behörden warnen deshalb vor Ansteckungsgefahr für die anderen Besucher. Bis jetzt sind laut „Independent“ noch keine neuen Fälle publik geworden.

Disneyland: Ansteckungsgefahr durch Masern

Am 12. August wollte eine Reisende aus Neuseeland den Zauber im Disneyland genießen. Doch was sie den Behörden bei der Einreise verschwieg: Sie hatte Masern – und die sind bekanntlich hochansteckend. Sie können durch die Luft oder direkten Kontakt mit dem Kranken übertragen werden. Die junge Frau soll den Sicherheitsbehörden zufolge danach noch zu anderen Sehenswürdigkeiten in Los Angeles weiter gereist sein.

Das kalifornische Gesundheitsamt alarmierte schnellstmöglich alle Besucher, da es bis zu 21 Tagen dauern kann, bis sich der Infekt bemerkbar machen kann. Symptome für Masern sind hohes Fieber, Husten und der typische rote Hautausschlag. Die Krankheit kann sich über drei Wochen erstrecken und jeder Mensch steckt sich durchschnittlich einmal im Leben mit dem Infekt an – meistens im Kindesalter. Die Behörden raten den Besuchern sofort zum Arzt zu gehen, falls sie eines der Symptome bemerkten sollten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Freizeitpark: Dieses Video sorgt für mächtig Ärger – weil das Karussell SO aussieht

Europapark Rust: Kette von Achterbahn gerissen – „Wie kann sowas passieren?“

• Top-News des Tages:

Hochzeit: Bräutigam dreht sich zu seiner Braut um – der Anblick schockiert ihn völlig

Italien: Touristen bei Abreise in festgenommen – weil sie DAS mitnehmen wollten

-------------------------------------

Freizeitpark trifft Vorsichtsmaßnahmen

Ein Sprecher vom Disneyland betonte gegenüber dem „Independent“, dass der Park sorgfältig gereinigt würde und bis ins kleinste Detail sanitär versorgt werden würde. Die Parkmitarbeiter wurden dieses Jahr auch schon über mögliche Ansteckungsgefahren von Masern geschult.

Denn so eine Situation wie 2015 wollen die Verantwortlichen des Freizeitparks nicht noch einmal erleben. Vor vier Jahren brach in den USA eine Masern-Infektion aus, von der 147 Besucher sich mutmaßlich im Disneyland angesteckt hatten. Die Krankheit breitete sich auf große Teile der USA und sogar Kanada aus. Dieses Jahr sollen die Staaten ihren schlimmsten Ausbruch von Masern erleben. Allein seit Oktober 2018 wurden 1,200 Menschen in 30 Bundesländern mit der gefährlichen Krankheit angesteckt. (el)

 
 

EURE FAVORITEN