Veröffentlicht inPanorama

Dieses krasse Foto schockiert das Netz – das kannst du bei Sonnenbrand tun

g-auf-twitter_-_in-all-seriousness-put-on-sun-cream.-2nd-degree-burns-from-doin_2017-06-22_14-32-28~2d497018-2d1a-42ee-bbba-ae331b7195c5.jpg
Sonnenbrand Foto: Twitter/grgbinnie
  • Ein Gärtner aus Edinburgh erschüttert mit seinem heftigen Sonnenbrand Nutzer auf Twitter
  • Wir verraten dir, welche Hausmittel gegen verbrannte Haut helfen

Edinburgh. 

Gehörst du auch zu den Sonnenanbetern? Oder musst du im Sommer tagelang im Freien arbeiten? Dann solltest du deine Haut auf jeden Fall eincremen – sonst wird bald ein Sonnenbrand deine Haut zieren. Welche katastrophalen Ausmaße ein Sonnenbrand annehmen kann, zeigt ein Foto des Gärtners Greg Binnie aus Edinburgh, das auf Twitter viral ging.

Greg hat nach eigenen Angaben sieben Stunden lang in der Sonne gearbeitet, ohne Sonnencreme aufzutragen – und leidet deshalb nun an Verbrennungen zweiten Grades. Falls dein Sonnenbrand riesige Blasen bildet wie jener von Greg, solltest du zum Arzt gehen. Bei milderen Fällen helfen jedoch auch einige Hausmittel, die wir dir hier vorstellen möchten:

1. Schwarzer Tee oder Kamillentee

Auf kleinere Stellen verbrannter Haut kann man einfach Teebeutel legen. Diese Teebeutel müssen zuvor aufgebrüht und danach für eine Stunde in den Kühlschrank gelegt werden. Bei größeren Hautpartien kann man Tücher mit starkem, kaltem Tee tränken und die betroffenen Stellen damit umwickeln. Regelmäßig sollte man Teebeutel, die warm geworden sind, mit frisch gekühlten auswechseln.

2. Aloe Vera

Leider wächst diese Pflanze nicht in Deutschland, sondern nur in wärmeren Gefilden. Bei uns kann man jedoch gepressten Aloe-Vera-Saft im Reformhaus kaufen. Einfach auf die Haut auftragen – und schnell kommt mit dem kühlenden Effekt der Aloe Erleichterung.

3. Zitronensaft

Auch Zitronensaft entspannt die Haut nach einem Sonnenbad. Dazu vermischt man ihn mit etwas Wasser, gibt das Ganze auf eine Kompresse – und fertig ist das Hausmittel!

4. Quark- oder Joghurtwickel

Aus handelsüblichem Magerquark kann man sich im Handumdrehen einen Wickel basteln, der nicht nur kühlt, sondern auch antientzündlich wirkt. Dafür streicht man den Quark auf ein Geschirrtuch und legt es dann auf die Haut. Falls gerade kein Quark im Kühlschrank ist, kann man das Geschirrtuch alternativ auch in Joghurt oder Buttermilch tränken. Allerdings muss man darauf achten, den Quark von der Haut später restlos abzuwaschen – sonst könnte sich der Sonnenbrand mit den Bakterien der Milchprodukte infizieren!

5. Natriumhydrogencarbonat (Natron)

Eines der wirksamsten Hausmittel gegen Sonnenbrand: Natriumhydrogencarbonat, auch Natron genannt . Verkauft wird es üblicherweise unter den Namen Speise- oder Backsoda. Für das Rezept gegen Sonnenbrand nimmt man einen Esslöffel des Natrons und löst ihn in 250 Milliliter Wasser, bevor man ein Tuch darin tränkt und auf die verbrannten Stellen legt. (leve)