Veröffentlicht inPanorama

Dieser Account macht alles deutlich, was mit den Nippel-Bestimmungen von Instagram nicht stimmt

imago50118490h~ddf02df8-f321-4b9e-af82-ede6be738b06.jpg
Bildnummer: 50118490 Datum: 24.12.2000 Copyright: imago/SteinachNippel einer Zitrone, Objekte , kurios; 2000, Essen, Obst, Zitrusfrüchte, Zitronen, Spitze,; , hoch, Kbdia, Einzelbild, Studioaufnahme, Deutschland, ohne, Food Foto: HA
Bilder von weibliche Brustwarzen sind auf Instagram verboten / Männernippel dürfen auf der Plattform veröffentlicht werden / Der Account „Genderless Nipples“ macht mit einem spannenden Experiment auf diese umstrittene Regel aufmerksam

Berlin. 

Bilder von Männerbrustwarzen werden geduldet, Bilder von Frauenbrustwarzen umgehend entfernt. Die Richtlinien der Foto-App „Instagram“ sind streng und – wie einige Kritiker finden – ganz schön ungerecht.

Ein Account hat es jetzt mit einer findigen Idee geschafft, die Bestimmungen auszutricksen. Gleichzeitig macht er auf das Ungleichgewicht der Nippel-Regel aufmerksam.

Nippel von Frauen streng verboten

Instagram entfernt Bilder, die auf der Plattform weibliche Nippel entblößen. Brustwarzen von Männern hingegen werden akzeptiert. Unter dem Hashtag #freethenipple protestieren Nutzer und Prominente seit einiger Zeit gegen diese Regelung.

Ihre Kritik: Die Frauenkörper würden durch derartige Bestimmungen strengeren Regeln unterworfen als die der Männer. Ein Account schlägt Instagram jetzt allerdings mit seinen eigenen Regeln.

Brustwarze ist Brustwarze

Der Account „Genderless Nipples“ postet Bilder von Brustwarzen, die aus einer solchen Nähe aufgenommen wurden, dass man nicht erkennen kann, ob es sich dabei um die eines Mannes oder einer Frau handelt.

Die Betreiber rufen ihre Follower dazu auf, Bilder ihrer Nippel zu senden, um auf die Ungerechtigkeit in den Bestimmungen aufmerksam zu machen. In der Beschreibung heißt es: „Männer dürfen ihre Nippel zeigen, Frauen werden verbannt. Unterstützt ALLE Geschlechter! Lasst uns diese Regel ändern!“

Regeln müssen für alle gelten

Schöpferin Evelyne Wyss erklärt gegenüber „Metro“ zu ihrem Account: „Wir haben uns gefragt, wie Instagram ohne männliche Behaarung um die Nippel überhaupt den Unterschied erkennen will. Wir wollen Instagram zeigen, dass ihre Bestimmungen in der heutigen Gesellschaft einfach nicht mehr funktionieren.“

„Wir sind nicht gegen die Regeln“, erklärt Wyss weiter, „aber wir finden, dass die Regeln für jedes Geschlecht gleichermaßen gelten sollten.“ Ein Bild sei bereits auf Grund des Verstoßes gegen die Gemeinschaftsrichtlinien entfernt worden. Lustigerweise habe es sich dabei um das Bild eines Männernippels gehandelt.

(lwi)