Diese Poetry-Slammerin bringt Sexismus auf den Punkt – Gänsehautalarm!

Die indische Poetry-Slammerin Aranya Johar kritisiert auf der Bühne die Belästigungen, denen sie ausgesetzt war.
Die indische Poetry-Slammerin Aranya Johar kritisiert auf der Bühne die Belästigungen, denen sie ausgesetzt war.
Foto: UnErase Poetry/ Aranya Johar / Screenshot Youtube
  • Weltweit sind Frauen Belästigungen und Misshandlungen ausgesetzt – besonders in Indien
  • Eine junge indische Poetry Slammerin erhebt jetzt ihre Stimme gegen Sexismus
  • Und erklärt auf der Bühne, warum ihre Mutter ihr von freizügiger Kleidung abriet

Mumbai.  Überall auf der Welt sind Frauen sexistischen Beschimpfungen und Bedrohungen ausgesetzt. Doch vor allem Indien machte in den letzten Jahren Schlagzeilen, weil Frauen dort oft misshandelt werden.

Nun brachte eine mutige junge Frau aus Indien ihre Probleme mit dem indischen Frauenbild bei einem Poetry Slam in Mumbai so richtig auf den Punkt. So slammt Aranya Johar auf der Bühne: „For all we boil down is to sexual interaction.“ (dt.: „Wir werden ausschließlich auf unsere sexuelle Interaktion reduziert.“)

Ihre Mutter hat ihr von freizügiger Kleidung abgeraten

Daraufhin beschreibt sie in lyrischen Versen, wie ihre Mutter ihr immer geraten habe, keine freizügige Kleidung anzuziehen, um nicht eine Vergewaltigung zu provozieren – und wie sehr sie diese Aussagen prägten.

Aranya Johar ist mit ihren ehrlichen Worten nicht nur ein Vorbild für indische, sondern für alle Frauen weltweit. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN