Diese Frau schläft gerne mit verheirateten Männern – ihre Rechtfertigung ist absurd

Eine Britin packte im TV über ihre Affären aus.
Eine Britin packte im TV über ihre Affären aus.
Foto: imago stock&people / imago/Westend61
  • Eine Britin hat im Fernsehen ein ungewöhnliches Geständnis gemacht
  • Sie habe mit etwa 100 verheirateten Männern geschlafen
  • Schuldgefühle hat sie allerdings nicht

London.  Die Britin Gweneth Lee hat in der Sendung „This Morning“ behauptet, dass sie mit 100 verheirateten Männern Sex hatte. Reue zeigte die 47-Jährige allerdings nicht.

Stattdessen erklärte sie den verwunderten Moderatoren, wie sehr sie es genieße, die Geliebte zu sein. Und die Britin ging noch weiter. So erklärte sie tatsächlich, dass sie mit den Affären viele Ehen gerettet habe.

„Monogamie ist überbewertet“, so Lee. „Ich denke, man heiratet, weil man seinen besten Freund gefunden hat.“ Auch mit ihrem früheren Ehemann habe sie eine relativ offene Beziehung geführt. Er habe sie damals auch betrogen. „Als ich damals von seiner Affäre erfuhr, dachte ich mir: „Es hat einen Grund, dass ich bereits seine vierte Ehefrau bin““, so die 47-Jährige.

--------------------------

Mehr zum Thema:

Ehemann betrügt jahrelang seine Frau – jetzt muss er wortwörtlich dafür bezahlen

Nach Trennung: Hat „Bachelor“ Daniel Völz seine Kristina betrogen? Das sagt seine angebliche Affäre dazu

Mann hat Affäre mit Sexpuppe – seine Frau ist einverstanden

--------------------------

Nach dem Tod ihres Mannes habe sie sich dann bei einer Webseite angemeldet, die Frauen mit verheirateten Männern zusammenbringt.

Shitstorm auf Twitter

Das Geständnis von Gweneth Lee führte zu heftigen Reaktionen im Netz.

„Was für eine traurige, einsame Frau“, twitterte eine Frau. Andere nutzten eine deutlichere Wortwahl und beschimpften Lee.

Eine andere Userin beschrieb ihre eigene Erfahrung: „Mein jetziger Ex-Mann hatte eine Affäre mit einer angeblichen Freundin. Das hat meine Welt und die Welt meiner Kinder auf den Kopf gestellt.“ (fmg)

 

EURE FAVORITEN