Polizei hat weiter keine Spur von gestohlener Schafherde

150 Schafe wurden von Unbekannten von einer Weide gestohlen. (Symbolbild)
150 Schafe wurden von Unbekannten von einer Weide gestohlen. (Symbolbild)
Foto: Sven Hoppe / dpa
Die 150 Schafe, die einem Wanderschäfer gestohlen wurden, sind weiterhin verschwunden. Die Polizei hofft auf neue Hinweise von Zeugen.

Malchin.  Die 150 gestohlenen Schafe, die zwischen Montag und Dienstag von einer Weide in Burow an der Mecklenburgischen Seenplatte gestohlen wurden, sind weiter verschwunden. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte, seien zwar Hinweise eingegangen, aber es gebe noch keine heiße Spur von den Tieren. Die Schafe der Rassen Texel und Schwarzköpfiges Fleischschaf gehörten einem 58-jährigen Wanderschäfer. Insgesamt bestand seine Herde aus 380 Schafen.

Die unbekannten Langfinger sind laut Polizei mit einem Fahrzeug an die Wiese gefahren und hätten dann die Tiere zusammengetrieben und eingepackt. Der entstandene Schaden liege bei etwa 22.500 Euro, so die Beamten.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die den wahrscheinlich nicht ganz unauffälligen Diebstahl beobachtet haben oder andere Beobachtungen machen. „Wir hoffen jetzt auf Hinweise, wo vielleicht plötzlich eine Schafherde auftaucht und es vorher keine Schafe gegeben hat“, erklärte Polizeisprecherin Kathrin Jähner. Mittlerweile hat der Schäfer eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt. (dpa/sige)

 
 

EURE FAVORITEN