Veröffentlicht inPanorama

Die „Todesspinne“ aus Facebook: Ist sie wirklich so gefährlich?

10360590.jpg
Foto: dpa

Als wenn normale Spinnen nicht schon scheiße genug wären! Jedenfalls für uns Spinnenphobiker. Bei Facebook habt ihr bestimmt in den letzten Tagen Meldungen wie diese hier gesehen:

Laut dem Bericht leben diesen nette Tierchen namens Dornfinger normalerweise im Mittelmeerraum, breiten sich jetzt aber in Deutschland aus. Und angeblich ist die Spinne überaus giftig, in einigen Beiträgen wird sie sogar „Todesspinne“ genannt.

Stimmt das alles?

Was wahr ist: Die Spinne kommt wirklich aus dem Mittelmeerraum. Sie taucht immer mal wieder auch in nördlicheren Gegenden auf. Sie hat eine Giftdrüse.

So ziemlich alles andere, was ihr in Meldungen wie diesen lest, ist Quatsch. „Sie ist die einzige Spinne in Deutschland, deren Biss für den Menschen gefährlich werden kann“, heißt es im Text vom Portal „Tierfreund.co“.

Der Biss ist wohl ziemlich schmerzhaft: Dem Magazin Lifeline zufolge fühlt sich der Biss etwa so an, wie ein Wespenstich. Gefährlich ist die Spinne aber nicht. Und keinefalls tödlich.

Außerdem sind Spinnen Menschen gegenüber nicht aggressiv. „Die Spinne hat mehr Angst vor dir, als du vor ihr“ – du hast den Spruch 1000 Mal gehört.

Und genau so ist es: Wir sind viel zu groß, als dass irgendeine Spinne auf die Idee kommen würde, uns als Beute zu betrachten. Doof ist es halt, wenn wir die Viecher in ihren Nestern stören, weil wir darin herumwühlen. Also lasst das lieber sein – schon aus Rücksicht auf die Spinne.

Fazit: Lass dich nicht verrückt machen. Du musst keine Angst vor Killerspinnen haben, die euch anfallen.