Der neue Internet-Hype heißt „Glonuts“ – Donuts, die im Dunkeln leuchten

Inspiration für die leuchtenden Donuts: das „Vivid Festival“ in Sydney, bei dem die ganze Stadt in bunten Farben angestrahlt wird.
Inspiration für die leuchtenden Donuts: das „Vivid Festival“ in Sydney, bei dem die ganze Stadt in bunten Farben angestrahlt wird.
Foto: imago stock&people / imago/Pacific Press Agency
  • Eine australische Bäckerei hat Donuts erfunden, die im Dunkeln leuchten
  • Das Leuchten wird erzeugt durch die Zugabe von Vitamin B
  • Bisher gibt es die „Glonuts“ nur für begrenzte Zeit in Sydney

Sydney.  Wer kennt das nicht: Mitten in der Nacht packt einen der Heißhunger und man stolpert in die Küche, um irgendwo etwas Essbares zu finden. Das lange Suchen hat jetzt jedoch ein Ende – mit Donuts, die im Dunkeln leuchten!

Die Donuts, die zugegebenermaßen ein wenig so aussehen, als wären sie einem Atomreaktor zu nahe gekommen, sind der Hype im Netz. Erfunden hat sie ein Australier – Christopher Thé führt die beliebte Bäckerei „Black Star Pastry“ in Sydney.

Vitamin B bringt die Donuts zum Leuchten

Der „Daily Mail“ erzählte Thé, was die Glasur der „Glonuts“, ein Wortspiel aus „Donuts“ und „glow“ (dt. leuchten) zum Strahlen bringt – Vitamin B! Die Verwendung natürlicher Zutaten sei der Bäckerei ein wichtiges Anliegen – Färbemittel und andere Zusätze würden nicht verwendet.

Auch wenn die „Glonuts“ ein wenig radioaktiv aussehen, sind sie also in keiner Weise schädlich. Aber wie kommt man auf eine solche Idee? Einmal im Jahr erstrahlt Sydney zum „Vivid Festival“ in allen möglichen Farben. Christopher Thé habe daraufhin eine Leckerei erfinden wollen, die seine Arbeit und das Festival verbindet.

Bisher gibt es die Glonuts nur für begrenzte Zeit in Sydney

Übrigens schmeckt die Glasur des Donuts nach „Yuzu“ – einer Zitrusfrucht, die vorwiegend in der asiatischen Küche verwendet wird. Leider gibt es die „Glonuts“ bisher nur zum „Vivid Festival“ in Sydney, das noch bis zum 17. Juni geht. (lhel)

 
 

EURE FAVORITEN