„Der Bachelor 2019“ bei RTL: Kandidatin Christina macht Krawall – DAS will sie dem Bachelor noch sagen

Christina ist völlig aufgelöst.
Christina ist völlig aufgelöst.
Foto: TV Now

Beim Bachelor 2019 bei RTL streiten sich wieder 20 Frauen um den heiß begehrten Bachelor. Andrej Mangold (32), ehemaliger deutscher Basketballer, schaut sich dieses Gebalze auch in der fünften Folge der Staffel entspannt an, knutscht mal hier und mal da und pickt sich am Ende die für ihn (und vielleicht ja auch für RTL) kompatibelsten Frauen heraus für die nächste Runde.

Der Bachelor 2019: Andrej Mangold schmeißt sich Kandidatinnen über die Schulter

Und dabei war bei der Pool-Party vor der Rosenvergabe doch alles noch soooo schön... Jede der Damen versuchte sich daran, Bachelor Mangold neckisch unter Wasser zu döppen. Was, wie zu erwarten bei einem 1,90-Meter-Mann, komplett misslang.

Und natürlich ließ es sich der Bachelor nicht nehmen, die Frauen dann wie in der Steinzeit über die Schulter zu werfen und - ebenfalls neckisch - durch den Pool zu tragen.

Wenn dann zwischendrin mal sein Gesicht zwischen den Brüsten der Frau landete, störte es ihn mutmaßlich wenig.

Gewalterinnerungen bei Nathalia

Doch neben dem ganzen Spaß wurde es auch richtig traurig, gar herzzerreißend in der Mädels-Villa. Bachelor Mangold hatte zum Kinderfoto-Gucken eingeladen.

Dabei ergaben sich lustige Anekdoten, doch auch arg traurige. Die Schlimmste kam wohl von Kandidatin Nathalia Goncalves Miranda. Sie sei in Brasilien aufgewachsen. Habe dort in einem Slum gewohnt.

Schon als kleines Kind sei sie mit Gewalt und Verbrechen in Kontakt gekommen. „Ich habe gesehen, wie Leute vor mir umgebracht wurden“, schockt die 25-Jährige den Bachelor und den Rest der Mädels.

Hugh Hefner hätte sich auf der Bachelor-Party auch wohlgefühlt

Doch vom Ernst des Lebens ging es schnell wieder zum Ernst der Sendung:

Und das Ende kam mit der Vergabe der Rosen. Außer für eine Frau. Für eine Kandidatin endete die Sendung „Der Bachelor“ schon weit vor der Nacht der Rosen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Schnäppchen? Von wegen! Verbraucherzentrale warnt vor dieser Shopping-App

Nach 70 Jahren Ehe: Paar stirbt gemeinsam Hand in Hand innerhalb weniger Minuten

Kräftiges Erdbeben in Polen: 14 Bergleute werden vermisst

Gesundheitsgefährdung durch Kreuzfahrten: Forscher schlagen Alarm

-------------------------------------

Rauswurf für Cecilia

Andrej Mangold lädt zwei Damen zum Einzeldate. Die freuen sich erst richtig über das Date. Doch dann der Schock: Der Bachelor schmeißt Cecilia (22) nach einem intensiven Gespräch raus. Sie muss die Heimreise direkt nach dem Date antreten. Da ihre Konkurrentin Natalia im Gespräch ihre Bereitschaft geäußert hat, sich zu binden und direkt Kinder zu gebären, darf sie vorerst bleiben.

Fun Fact: Als Cecilia den anderen Määääädels die Entscheidung des Bachelors mitteilt, sagt sie: „Das Schwerste war, sich von den Mädels zu verabschieden.“ Okay, also wollte sie wohl eher neue Freundinnen finden als einen Mann.

Die andere Frauen müssen (oder dürfen?) bis zur Nacht der Rosen zittern

Dort gibt es wieder viele Tränen, die meisten vor Freude, vielleicht aber auch vor Enttäuschung, dass der Bachelor manch eine schon wieder weitergewählt hat.

Doch am Ende sind es Ernestine (26) aus Düsseldorf und Christina (30) aus Hannover, die keine Rose bekommen.

Ausgerechnet Christina! Dabei hatte die Dame doch noch soooo ein romantisches Einzeldate am Strand, mit Candle-Light-Dinner und so...

Christina kriegt keine Rose und flippt aus

Während Ernestine es gelassen nimmt, gibt Christina zwar noch Küsschen auf die Wange. Doch dann platzt es aus ihr heraus: „Schade, dass ich mich in dir getäuscht habe. Das hätte ich nicht von dir gedacht.“ Mangold fragt noch dümmlich hinterher: „Wegen der Entscheidung?“

Ja wegen was denn sonst, lieber Andrej? Denk doch bitte mal nach.

Der Bachelor: "Wenn es am Strand nicht knistert, wann denn sonst?"

Und während vor der Tür Christina den Tränen freien Lauf lässt, erklärt Bachelor Andrej Mangold im Einspieler noch schnell den Rausschmiss: „Tja, wenn es beim Candle-Light-Dinner am Strand nicht knistert, wann denn sonst?“

-----------------------

Der Bachelor:

  • Der Bachelor basiert auf dem amerikanischen Format "The Bachelor"
  • Die erste Staffel lief 2003 bei RTL und ORF eins

-----------------------

Christina flippt dagegen nun erst richtig aus. „Das ist krank, wie kann man sich so täuschen. Ich hätte alles geschworen, dass er so ein fairer, loyaler Mensch ist. Der kann froh sein, dass ich ihm keine geballert habe. Ich weiß es nicht, was ihn geritten hat. Was ein scheiß, also sorry, sowas brauch ich dann auch nicht. “

Der Bachelor stößt derweil mit den anderen Frauen an

Sagt sie und zetert weiter. Schade nur, dass der Bachelor nichts davon mitbekommt. Der stößt lieber mit den anderen lechzenden Frauen an.

Stöööößchen!

Die ganze Sendung „Der Bachelor“ kannst du am Mittwochabend um 20.15 Uhr bei RTL sehen.

Wer ist der Bachelor Andrej Mangold?

Andrej Mangold ist ein ehemaliger Basketball-Profi. Sein Großvater mütterlicherseits ist Amerikaner, der Großvater väterlicherseits ist Lette. Mangold kommt aus Hannover.

Der 31-Jährige spielte bei s.Oliver Würzburg und bei den Artland Dragons. Mangold ist 1,90 Meter groß und seit Anfang 2018 Single.

„Wenn man die Chance hat, über einen längeren Zeitraum hinweg abseits vom Alltag Frauen intensiv kennen zu lernen, so ganz ohne Nebengeräusche… das finde ich sehr spannend“, sagte er vor Beginn der Staffel dem Sender RTL.

Jetzt spricht Christina

Sie hat in der Show das Drama ausgelöst, nun äußert sich die nunmehr Ex-Kandidatin Christina zu den Vorwürfen auf Instagram.

Neben einem Bild, das sie mit auf dem Körper verteilten roten Herzchen zeigt, stellt die 30-jährige hochphilosophisch, wie man sie kennt, die Frage: „Welche Werte zählen wirklich im Leben?“

Die Antwort ist klar: Familie, Freund, Liebe, et cetera, et cetera.

Und dann kommt endlich die Sprache auf Bachelor Andrej Mangold: „Ich bin nicht perfekt und mache auch Fehler im Leben, trotzdem möchte ich den Menschen ehrlich und loyal gegenüber treten.

„Im Nachhinein kann ich Andrej Mangolds Entscheidung nachvollziehen“

Man sollte immer den nötigen Respekt vor anderen Menschen bewahren, sie so akzeptieren, wie sie sind und nicht vergessen, dass wir Menschen alle unterschiedlich sind. Wäre das Leben denn sonst nicht auch verdammt langweilig!? Im Nachhinein kann ich Andrej Magolds Entscheidung nachvollziehen.“

So verstehe sie nun, dass er zu den anderen Mädchen eine engere Bindung gehabt habe. Und doch, etwas mehr Ehrlichkeit hätte sie sich gewünscht.

Einige Instagram-Follower der Ex-Kandidatin wollen trotz Entschuldigung nicht über den Ausraster hinwegsehen. Unterstellen ihr sogar, dass sie ja nur berühmt werden will: „Mädel, du willst berühmt werden, mehr nicht. Spar dir doch all die salbungsvollen Worte“, kommentiert girlsetfire_213 unter Christinas Nachricht. Wieder andere unterstützen die Miss Norddeutschland 2017, wünschen ihr alles Gute für die Zukunft. (fb/göt)

 
 

EURE FAVORITEN