Fast komplett ausgetauscht - Das ist die neue Jury von „Deutschland sucht den Superstar“

DSDS-Urgestein Dieter Bohlen bekommt neue Jurykollegen.
DSDS-Urgestein Dieter Bohlen bekommt neue Jurykollegen.
Foto: André Havergo / imago/Future Image
„Deutschland sucht den Superstar“ geht in die 15. Staffel. Zum Jubiläum tauscht RTL die Jury aus – bis auf Dieter Bohlen natürlich.

Berlin.  „Deutschland sucht den Superstar“ feiert dieses Jahr ein Mini-Jubiläum. Die Castingshow geht mittlerweile in ihre 15. Staffel. Trotz mieser Quoten hält RTL an der einstigen Erfolgsshow fest – schraubt dafür aber immer mal wieder am Sendekonzept und der Jury. Und die hat ihr Gesicht, mit Ausnahme von Musikproduzent Dieter Bohlen , immer wieder verändert.

Auch in diesem Jahr werden wieder andere neben Bohlen zu sehen sein. Nachdem in der vergangenen Staffel mit Shirin David neben Schlagersängerin Michelle (45) und „Scooter“ -Frontmann H.P. Baxxter erstmals eine fachfremde YouTuberin dabei war, setzt RTL nun durchgängig auf Musikkompetenz.

DSDS geht mit dieser neuen Jury an den Start

Wie der Sender bekannt gab, wird die neue DSDS-Jury komplettiert von Produzent und DJ Mousse T. Er arbeitete bereits mit Michael Jackson und den Backstreet Boys zusammen. Ebenfalls neu dabei: „Glasperlenspiel“-Sängerin und Songwriterin Carolin Niemczyk sowie Sängerin Ella Endlich, deren größter Erfolg, der 2009 veröffentlichte Song „Küss mich, halt mich, lieb mich“, schon ein paar Jahre zurückliegt.

Ihren ersten Arbeitstag hat die frisch gekürte DSDS-Jury beim ersten Städtecasting in Frankfurt am 15. Oktober, heißt es in einer Mitteilung bei RTL.

Show kämpft gegen miese Quoten

Dass der etwas eingestaubte RTL-Dauerbrenner ein bisschen frischen Wind braucht, beweist auch ein Blick auf die Einschaltquoten. Sahen beim ersten Finale 2003 noch 12,8 Millionen Zuschauer ein, waren es beim Finale von DSDS 2017 nur noch 3,47 Millionen.

Danach kochten Gerüchte auf, dass der Sender die Show absetzen und damit auch das Ende der Ära von Dieter Bohlen einläuten könnte. Doch der Pop-Titan verlängerte seinen Vertrag und setzte damit den Spekulationen ein Ende.

Beim Sender glaubt man an den Erfolg der Show. „Du willst sehen, wie sich jemand ernsthaft weiterentwickelt – und da muss DSDS offen gestanden wieder hin“, sagte Nico Hofmann, Chef der Produktionsfirma UFA zu „Hörzu“. (bekö)

EURE FAVORITEN