"Captain Toad" – Ein kleiner Pilz als großer Held

Die bunte Spielewelt von „Captain Toad – Treasure Tracker“.
Die bunte Spielewelt von „Captain Toad – Treasure Tracker“.
Foto: Nintendo
„Captain Toad - Treasure Tracker“ fordert graue Zellen und flinke Finger. Der Spieler muss 70 Level aus der Vogelperspektive absolvieren.

Essen.. Würde sich mal jemand die Mühe machen und eine Kriminalstatistik für die Spiele von Nintendo erstellen, man würde sich wundern. Klar, Sachbeschädigung ist praktisch an der Tagesordnung, Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz sind keine Ausnahme und Fahren ohne Führerschein erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit. Immer wieder aber kommt es auch zu Kapitalverbrechen, kommt es zu Entführungen. Jüngstes Beispiel ist „Captain Toad – Treasure Tracker“.

Der kleine Pilz hat nun sein eigenes Spiel

Der kleine Pilz ist kein Neuling in der Spielewelt, war schon des Öfteren zu Gast in den Abenteuern des Klempners Mario. Nun aber hat er ein eigenes Spiel und gleich viel Ärger. Ein fieser Vogel namens Wimdu hat einen Power-Stern gestohlen und die süße Toadette gekidnappt. Ja, die Geschichte ist so dünn wie Wassersuppe, aber das spielt keine Rolle. Captain Toad würde sogar ganz ohne Geschichte funktionieren.

Denn eigentlich ist es ein Rätselspiel. 70 Level mit Hindernissen und verzwickten Mechanismen muss der Spieler aus der Vogelperspektive absolvieren, muss dort Geheimgänge finden, Schalter umlegen, Münzen, Diamanten und Sterne einsammeln. Dabei sind graue Zellen ebenso gefragt wie geschickte Finger. Und da der Captain über keine besonderen Fähigkeiten verfügt, ist richtiges Timing bei der Steuerung besonders wichtig. Zum Glück ist die Steuerung mit WiiU-Pad und Analogstick nicht allzu kompliziert und schnell erlernt. Nur die Kameraführung könnte hier und da etwas besser sein. Das ist allerdings auch schon alles, was es an diesem Spiel zu meckern gibt.

Die Grafik ist Nintendo-typisch verspielt und täuscht ein wenig darüber hinweg, dass Captain Toad nicht nur ein Spiel für Kinder ist, sondern sich auch ihre Eltern köstlich amüsieren können. Der Sound ist eingängig und wird nicht so schnell nervend. Wer eine WiiU besitzt, sollte auf jeden Fall mal ein Probespiel starten.


Fazit: Eine wahre Perle abseits der großen Hits

Wertung: vier von fünf Sternen

„Captain Toad – Treasure Tracker“, Nintendo WiiU; ca 40 Euro, USK ab 6 Jahre

EURE FAVORITEN