Cannabis ist bei Jugendlichen out

DerWesten
Kiffen wird bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen immer unbeliebter. Nur jeder Vierte zwischen zwölf und 25 Jahren hat schon einmal Cannabis konsumiert. Vor wenigen Jahren war es noch fast jeder Dritte.

Köln. Cannabis bei immer mehr Jugendlichen out - Jeder vierte unter 25 Jahren mit Cannabiserfahrung Köln, 5. Mai (AFP) - Immer weniger Jugendliche und junge Erwachsene konsumieren Cannabis. Nur noch etwa jeder vierte zwischen zwölf und 25 Jahren hat die Droge schon einmal im Leben genommen, wie eine am Donnerstag in Köln veröffentlichte Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt. Im Jahr 2004 war es noch fast jeder Dritte (31 Prozent).

„Rückläufiger Trend“

Besonders deutlich ist der Rückgang demnach in der Altersgruppe der Zwölf- bis 17-Jährigen. Während 2004 noch 15 Prozent der Jugendlichen angaben, in ihrem Leben schon einmal Cannabis konsumiert zu haben, sind es aktuell nur noch sieben Prozent. Bei den 18- bis 25-Jährigen sank dieser Anteil zwischen 2004 bis heute von 43 auf 35 Prozent. „Es ist uns gelungen, den rückläufigen Trend beim Cannabiskonsum weiter zu festigen“, erklärte BZgA-Direktorin Elisabeth Pott.

Allerdings sei vor allem bei den jungen Erwachsenen der regelmäßige Cannabiskonsum weiterhin verbreitet. 3,2 Prozent der 18- bis 25-Jährigen geben an, in den vergangenen zwölf Monaten häufiger als zehnmal Cannabis genommen zu haben. Das entspricht bundesweit etwa einer Viertel Million Menschen dieser Altersgruppe. (afp)