Düsseldorf

Butter ist schon wieder teurer geworden – Diese Rekordpreise musst du jetzt zahlen

Wieder sind die Preise für Butter gestiegen – bei Aldi Nord und Süd sind seit Anfang des Monats 30 Cent hinzu gekommen.
Wieder sind die Preise für Butter gestiegen – bei Aldi Nord und Süd sind seit Anfang des Monats 30 Cent hinzu gekommen.
Foto: David-Wolfgang Ebener / dpa
  • Butter ist seit Anfang des Monats wieder teurer geworden
  • Bei Aldi Nord und Süd stieg der Preis für ein Stück um 20 Prozent
  • Alle anderen Lebensmittel-Riesen orientieren sich an den Aldi-Preisen

Düsseldorf.  Butter wird wieder teurer. Die Schwesterunternehmen Aldi Nord und Aldi Süd haben den Preis für Deutsche Markenbutter in der untersten Preislage Anfang des Monats um 30 Cent auf 1,79 Euro je 250-Gramm-Stück angehoben.

Das bestätigten Sprecherinnen beider Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur. Damit hat sich Butter in der untersten Preislage bei Aldi um gut 20 Prozent auf eine neue Rekordhöhe verteuert.

Supermarkt-Riesen orientieren sich an Aldi

Schon Anfang Mai und Anfang Juni waren Preissprünge bei Billigbutter zu beobachten gewesen. An den Aldi-Preisen orientieren sich üblicherweise auch die Supermarkt-Riesen. Das heißt: Wenn Butter bei Aldi teurer wird, wird sie auch bei den anderen Supermärkten teurer.

Nach Experteneinschätzung wird der Butterpreis von einer regen Nachfrage nach Milchprodukten bei gleichzeitig gesunkenen Mengen getrieben. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN