Burger King: Mitarbeiter entlassen – weil sie DAS mit einem Burger angestellt haben

Burger King-Mitarbeiter erlaubten sich einen üblen Scherz. Kurz darauf wurden sie entlassen. (Symbolbild)
Burger King-Mitarbeiter erlaubten sich einen üblen Scherz. Kurz darauf wurden sie entlassen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Reporters

Ein Polizist in New Mexiko (USA) hatte sich in seiner Mittagspause dazu entschieden, einen Whopper bei Burger King zu bestellen. Soweit eine normale Angelegenheit. Da er aber in Uniform am Fast Food-Schalter aufkreuzte, musste er sein blaues Wunder erleben.

Denn als er den Burger auspacken wollte, entdeckte er Kritzeleien auf der Verpackung. Die Burger King-Mitarbeiter hatten tatsächlich ein Schwein aufs Papier gezeichnet. Das Wort „Pig“ (Schwein) wird in den USA bisweilen als Schimpfwort für Polizisten gebraucht.

Doch nicht nur das: „Der Patty war verbrannt und auch der Burger war von minderer Qualität“, beschwert sich Polizist Timo R. bei Facebook.

Darüber berichtet auch der US-Sender Fox News. Demnach habe sich ein Burger King-Sprecher mit den Worten „Was passiert ist, ist unakzeptabel“ entschuldigt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Burger King will McDonald's übertrumpfen – mit diesen neuen Mahlzeiten

Burger King macht aus seinem Whopper einen Diamanten – für ein besonderes Paar

• Top-News des Tages:

Thailand: Frau will Schnorcheltour machen – sie endet in einem Albtraum

Familie kommt aus Urlaub zurück: Als sie in die Regentonne schaut, bleibt ihr das Herz stehen

-------------------------------------

Weiter führt er aus, dass der Restaurantleiter sich umgehend an den Polizisten gewandt habe, um um Verzeihung zu bitten. Die zuständigen Mitarbeiter seien sofort entlassen worden.

Ferner wolle man die ganze Mannschaft des Präsidiums auf ein kostenloses Mittagessen als Wiedergutmachung einladen. (js)

 
 

EURE FAVORITEN