Bundesgesundheitsminister Bahr muss sich häufig zum Joggen zwingen

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) fällt es nicht immer leicht, beim Sport mit gutem Beispiel voranzugehen. "Auch ich muss häufiger meinen inneren Schweinehund überwinden, damit ich morgens in die Laufschuhe steige", sagte der 36-Jährige der Zeitschrift "Superillu". Durch das regelmäßige Joggen könne er aber sein Gewicht halten.

Berlin (dapd). Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) fällt es nicht immer leicht, beim Sport mit gutem Beispiel voranzugehen. "Auch ich muss häufiger meinen inneren Schweinehund überwinden, damit ich morgens in die Laufschuhe steige", sagte der 36-Jährige der Zeitschrift "Superillu". Durch das regelmäßige Joggen könne er aber sein Gewicht halten.

Am liebsten laufe er morgens eine Stunde. "Das hilft mir, frischer in den Tag zu gehen und konzentrierter Entscheidungen zu fällen", sagte Bahr. Im Frühjahr würde er gern einen Marathon laufen, wenn er das Trainingspensum schaffe. "Aber der Bundestagswahlkampf ist an sich schon ein Marathonlauf."

dapd

EURE FAVORITEN