Britische Studie: „Männer sind Idioten“

London..  Man hat es schon immer vermutet – und nun wird es durch eine Studie bestätigt, die soeben im „British Medical Journal“ publiziert wurde: „Männer sind Idioten“.

Die augenzwinkernde, nichtsdestoweniger aber mit seriösen wissenschaftlichen Methoden durchgeführte Untersuchung nimmt die Preisträger der Antiauszeichnung „Darwin Award“ unter die Lupe. Einen „Darwinpreis“ kann nur gewinnen, wer sich durch ausgesprochen idiotisches Verhalten selbst umbringt (oder unfruchtbar macht). Oder wie es das Reglement vorschreibt: „Der Darwin Award wird jenen Vertretern der Spezies zuerkannt, die sich auf die spektakulärste und denkbar blödeste Weise aus dem Gen-Pool der Menschheit entfernt haben.“

Es geht um Todesfälle, die sich durch Dämlichkeit auszeichnen. Wie jener Rechtsanwalt, der sich gegen eine Scheibe im 24. Stock eines Hochhauses warf, um die Stabilität der Fenster zu demonstrieren. Zu dumm, dass das Fenster nachgab, und er in die Tiefe stürzte. Oder ein Staatsanwalt, der vor Gericht demonstrieren wollte, dass in der Pistole des Angeklagten noch eine Kugel enthalten war, sich die Waffe an die Schläfen setzte und abdrückte. Es war noch eine Kugel drin.

Zu den posthum Ausgezeichneten gehört auch ein Mann, der, um nachts schneller nach Hause zu kommen, einen Einkaufswagen an einen Zug koppelte, sich hineinsetzte und zu Tode geschleift wurde. Auch dumm gelaufen: Der Terrorist, der ein Sprengstoffpaket abschickte, zu wenig Porto drauf klebte und es öffnete, als er es zurückbekam.

 
 

EURE FAVORITEN