Brexit? Langweilig! Die Londoner fahren lieber ohne Hose U-Bahn

Teilnehmer der Aktion „No Trousers Tube Ride„ fahren in einer Londoner U-Bahn-Station ohne Hosen auf einer Rolltreppe.
Teilnehmer der Aktion „No Trousers Tube Ride„ fahren in einer Londoner U-Bahn-Station ohne Hosen auf einer Rolltreppe.
Foto: dpa

London. Am Dienstag entscheidet das britische Unterhaus in London über das Brexit-Abkommen (>>>alle Infos dazu hier).

Doch die Verhandlungen rund um den britischen EU-Austritt, der für den 29. März angekündigt ist, scheint die Londoner derzeit nicht zu interessieren. Denn die ließen am Sonntag die Hüllen fallen und fuhren nur in Unterhose mit der U-Bahn.

Mitten im Winter machten sich wieder viele Menschen auf der Welt untenrum nackig. Warum nur?

Anlässlich des jährlichen „No Pants Subway Ride“ nahmen auch mehr als 100 Menschen in London an der Aktion teil, die „den Fahrgästen ein Lächeln ins Gesicht zaubern“ solle, wie eine Sprecherin der Initiative Mar-Mar, die in Berlin zur Teilnahme aufgerufen hatte, sagte.

„No Pants Subway Ride: Hunderte Londoner nehmen an Aktion teil und fahren ohne Hose U-Bahn

„Es ist eine reine Spaß-Veranstaltung. Wir haben keine politische Botschaft.“ Mitmachen konnte jeder, der mit gültigem Ticket und ohne Hose zustieg.

Wie das Onlineportal Indy100 berichtet, haben viele Menschen auf der Piccadilly Line ihre Hosen ausgezogen. Zum Vorschein kamen bunte und gemusterte Unterhosen. Die Teilnehmer haben sich amüsiert, sich unterhalten, gelesen und auch gegenseitig Fotos voneinander gemacht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Junge (2) über 100 Meter tief in Brunnen gefallen: Rettung gestaltet sich schwierig

Dschungelcamp: Bastian Yotta erzählt unter Tränen seine bewegende Geschichte – „Wenn du pleite bist, geht alles krass schnell“

• Top-News des Tages:

„Wer wird Millionär“ auf RTL: Diese Bergbau-Frage bringt Zocker zum Verzweifeln

Amazon: Verbraucherzentrale warnt vor Betrugsmasche – die Abzocke wirkt diesmal besonders seriös

-------------------------------------

Die Menschenmenge stieg gemeinsam in die Linie „Jubilee Line“ Richtung Green Park und verließ an der Haltestelle Canary Wharf die U-Bahn. Dort machten sie am Bahnsteig erstmal ein bisschen Aerobic, bevor sie in die nächste Bahn hüpften.

Die Schwestern Tessa (24) und Matilda (22) aus London seien das erste Mal dabei und fanden die Idee sofort super. „Ich habe davon gelesen und dachte, das klingt doch witzig. Nervös war ich überhaupt nicht“, erklärt die ältere Schwester dem Onlineportal.

Die Unterhose sollte auf keinen Fall durchsichtig sein

Ihre Schwester ergänzt, dass sie sie schon Gedanken darüber gemacht hat, welches Höschen sie sich aussuchte, eine schöne sollte es sein, die aber auf keinen Fall durchsichtig sein sollte. So viel Aufsehen wolle man schließlich nicht erregen.

Hauptsächlich sollen sich junge Leute im Alter unter 30 Jahren beteiligt haben. Vereinzelt seien aber auch deutlich ältere Menschen darunter gewesen.

Die Aktion „No Pants Subway Ride“ wurde 2002 in New York initiiert

Die Veranstaltung war 2002 in New York von der Performance-Gruppe Improv Everywhere ins Leben gerufen worden. In New York nahmen trotz eisiger Temperaturen auch diesmal wieder hunderte Menschen daran teil - und in Washington ließen sich viele auch von dichtem Schneefall nicht vom Mitmachen abhalten.

Auch in Berlin haben Menschen an der Veranstaltung teilgenommen

Auch in Berlin sollen einige Hundert Menschen an der Aktion teilgenommen haben. (js)

 
 

EURE FAVORITEN