Wetten, du hast es als Kind auch gespielt? Für Inka Bause ist dieser Tick zu einer Zwangsstörung ausgeartet

Die „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause leidet an einer leichten Zwangsstörung.
Die „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause leidet an einer leichten Zwangsstörung.
Foto: Franziska Krug / Getty Images for OTTO
  • Wenn sie unter Druck steht, leidet Inka Bause an einem Zwang
  • Sie ist nicht die einzige Prominente, die an einer Zwangsstörung leidet
  • So ausgeprägt wie bei Hanka Rackwitz ist ihr Zwang aber wohl nicht

Berlin.  Inka Bause kümmert sich als Moderatorin von „Bauer sucht Frau“ um liebeshungrige Landwirte. Dieser Job kann aber auch durchaus mal stressig sein. Und genau dann, wenn Bause unter Druck gerät, neigt sie zu einer Zwangsstörung.

Im Interview mit „Das Neue“ berichtet die 48-Jährige nun: „Wenn ich angespannt bin, dann merke ich, dass ich bei Fußbodenplatten nicht auf die Linien treten kann.“ Quasi das, was wir als Kinder alle so gerne gespielt haben: Niemals auf die Fugen treten. Für Bause ist das Spiel Ernst.

Auch Hanka Rackwitz leidet an einer Zwangsstörung

Unter Zwangsstörungen in unterschiedlichst ausgeprägten Formen leiden in Deutschland etwa ein bis zwei Prozent der Erwachsenen. Auch die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin Hanka Rackwitz ist betroffen. Früher wusch sich die TV-Maklerin 80 Mal am Tag die Hände. Mittlerweile konnte sie die Zahl reduzieren. Schmutz löst allerdings nach wie vor Panik bei ihr aus – nichts darf den Boden berühren. (jei)

Wie gefährlich ist eine Zwangsstörung im Dschungelcamp?

Was passiert, wenn man einen Menschen mit Zwangsstörungen in das Dschungelcamp schickt? Dschungelcamperin Hanka Rackwitz leidet nämlich unter Waschzwang. „Im schlimmsten Fall kann Hanka Rackwitz so etwas wie einen Nervenzusammenbruch haben“, warnt Isabella Heuser, Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Berliner Charité.
Wie gefährlich ist eine Zwangsstörung im Dschungelcamp?

EURE FAVORITEN