Baumgartners Rekordversuch für Sonntag geplant

Das Wetter macht dem österreichischen Extremsportler Felix Baumgartner bei seinem geplanten Rekordsprung aus 36 Kilometern Höhe weiter einen Strich durch die Rechnung. Baumgartner wird voraussichtlich erst am Wochenende einen neuen Versuch starten können.

Berlin. Nach der mehrfachen Verschiebung seines geplanten Rekordsprungs will der österreichische Abenteurer Felix Baumgartner voraussichtlich am Wochenende einen neuen Versuch starten. Das nächste "Wetterfenster" sei am kommenden Sonntag offen, teilte der Sponsor auf der eigens für den Fallschirmsprung eingerichteten Webseite mit. Nähere Informationen sollen den Angaben zufolge in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden.

Der 43-jährige Österreicher möchte über der Wüste des US-Staates New Mexico mit einem Spezialballon bis in die Stratosphäre aufsteigen, um in fast 37 Kilometern Höhe abzuspringen. Bei seinem lebensgefährlichen Sprung plant er, im freien Fall die Schallmauer zu durchbrechen. Wegen schlechter Wettervorhersagen wurde der ursprünglich für vergangenen Donnerstag angekündigte Stunt bereits drei Mal verschoben. Baumgartner zeigte sich derweil unverdrossen. In seinem Facebook-Profil verbreitete er ein Foto von einem riesigen Schild mit der Aufschrift "Viel Glück Red-Bull-Felix". (dapd)