Baum teilt VW-Bulli fast – und er fährt trotzdem noch

Gespaltener VW Bulli fährt trotzdem noch

Bilder, bei denen man sich Augen reiben muss: Ein völlig demolierter und fast in zwei Hälften geteilter VW Bulli fährt, als wäre nichts. Ein Baum hatte den Bus getroffen.

Bilder, bei denen man sich Augen reiben muss: Ein völlig demolierter und fast in zwei Hälften geteilter VW Bulli fährt, als wäre nichts. Ein Baum hatte den Bus getroffen.

Beschreibung anzeigen
Es gibt auch gute Nachrichten für Volkswagen: In Brasilien wird ein VW Bus gefeiert, der von einem Baum fast geteilt wurde – und fährt.

Rio de Janeiro.  Ein VW Bulli ist einfach unkaputtbar: Den Eindruck kann man zumindest bei einem Video aus Brasilien bekommen. Dort tuckert ein VW T2c durchs Bild, der eher nach zwei halben als nach einem VW-Bus aussieht. In sozialen Netzwerken wird der Bulli nun fast verehrt und der Fall als ein Meisterwerk deutscher Automobiltechnik gefeiert.

Am Tag nach Sturm Xavier, der in Deutschland zahllose Bäume umstürzen ließ und sieben Menschenleben forderte, wütete auch in Südbrasilien ein starker Sturm. In der Stadt Rio Negrinho im Bundesstaat Santa Catarina traf ein Baum den Bulli genau in der Mitte. In der Region im Süden Brasiliens leben viele Deutschstämmige.

Das Dach wird fast bis aufs Bodenblech heruntergedrückt, von der Facebook-Seite *Santa Catarina em Fotos“ („Santa Catraina in Bildern“) veröffentlichte Fotos zeigen, dass der Bus tief in die Knie geht. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Und nicht einmal für den Bus hat das letzte Stündlein geschlagen: Im Video ist zu sehen, wie der Bus über das Gelände der Firma in eine Halle fährt. Begleitet wird die Fahrt vom ungläubigen Lachen der Zuschauer. Auf der Facebookseite kommentieren nun Nutzer spaßig, der Wagen habe ja eigentlich nur ein paar Kratzer. Dort findet sich auch der Vorschlag, Volkswagen solle sich den Wagen sichern und damit Werbung machen. Über das endgültige Schicksal des Wagens ist aber noch nichts bekannt.

Der beschädigte VW T2c ist ein Bulli, der in Mexiko und Brasilien noch viele Jahre gebaut wurde, nachdem Volkswagen in Hannover 1979 nach mehr als 2,5 Millionen Modellen die Produktion des T2 bereits längst eingestellt hatte. 2013 verließen die letzten dieser Kleinbusse das brasilianische Werke.

Der 59 kW (80 PS) starke Motor kann mit Benzin oder Ethanol in jeder beliebigen Mischung gefahren werden und sitzt im Heck und treibt die Hinterräder an.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen