„Bares für Rares“: Flugbegleiterin stellt Statue 30 Jahre achtlos ins Regal – dann haut sie der Experte um

Die Flugbegleiterin Heike Müller staunt nicht schlecht, als der Experte ihr sagt, was sie da jahrelang achtlos im Regal vergraben hat.
Die Flugbegleiterin Heike Müller staunt nicht schlecht, als der Experte ihr sagt, was sie da jahrelang achtlos im Regal vergraben hat.
Foto: ZDF Mediathek/Screenshot

Bares für Rares“ im ZDF: Heike Müller kommt mit einer geheimnisvollen Kiste zu „Bares aber Rares“ und ahnt nicht, was für einen besonderen Wasserbüffel sie da jahrelang im Regal stehen hatte.

Die Einschätzung des Experten Guido Engels versetzt die Kandidatin in großes Erstaunen.

Bares für Rares“: „Wasserbüffel steht jetzt seit 30 Jahren neben ein paar indischen Figuren“

„Der Wasserbüffel steht jetzt seit 30 Jahren neben ein paar indischen Figuren, Salz und Pfeffer und einem Pappschwein und jetzt wollte ich mal wissen, was es damit auf sich hat“, so erklärt Heike Müller ihre Beweggründe.

„Ich bin froh, dass du nicht mit dem Pappschwein gekommen bist“, antwortet Horst Lichter und beide lachen.

Uralter Wasserbüffel der Flugbegleiterin ist Familiengeschenk

„Wie kommt denn so viel indisches Zeug in deine Wohnung?“ fragt Horst Lichter weiter. „Ich bin Flugbegleiterin, daher kommt das“, antwortet Heike Müller. Doch der Wasserbüffel sei kein Mitbringsel aus Indien. Den habe sie aus der Familie geschenkt bekommen.

Dann kommt auch schon der Experte mit seiner Einschätzung ins Spiel. „Der indische Wasserbüffel ist aus Bronze und ist ca. 130 bis 140 Jahre alt, so Guido Engels und Besitzerin Heike Müller staunt nicht schlecht. „Wow!“ sagt sie nur und strahlt übers ganze Gesicht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Extra“: Birgit Schrowange diskutiert über Baby Sussex – Zuschauer schockiert

WWM 2019: Kandidat macht Günther Jauch sprachlos – weil er DAS mit in die Sendung bringt

• Top-News des Tages:

Michael Wendler: Heulattacke am Flughafen – Laura trifft lebensverändernde Entscheidung

„Bares für Rares“: Kandidat bricht sein Schweigen – DAS zeigt ZDF den Zuschauern nicht

-------------------------------------

ZDF-Experte haut Kandidatin mit Einschätzung um

„Die Skulptur stammt aus einer ganz berühmten Manufaktur“, so der Experte weiter. Nämlich aus Paris von einem bekannten Hersteller von Luxusartikeln, unter anderem für das französische Königshaus, ergänzt der Experte. Doch einiges an der Skulptur sei auch beschädigt.

Doch sogar etwas Elfenbein sei im Wasserbüffel verarbeitet. Heike Müller ist begeistert. Plötzlich stellt sie sich einen vierstelligen Betrag für die Skulptur vor, doch da muss der Experte sie enttäuschen.

Nach dem Hoch folgt das Tief: „Beschädigungen stören einen Käufer“

„Die Beschädigungen stören einen Käufer von so etwas, mein Preis wären 500 Euro“, so Guido Engels. „Dafür würde ich ihn nicht abgeben“, sagt Heike Müller kopfschüttelnd.

Doch jetzt weiß sie endlich, was sie da im Regal stehen hatte. „Es ist kein Drama, ich hänge ja auch ein bisschen dran und muss ihn nicht auf Biegen und Brechen verkaufen“, so die Flugbegleiterin zufrieden. (mj)

++„Bares für Rares“: Kandidat bricht Schweigen – DAS geschieht wirklich hinter den Kulissen der Trödeslshow++

 
 

EURE FAVORITEN