„Bares für Rares“: Ehepaar will kuriosen Stock loswerden – es ahnt nicht, was es dafür bekommt

Das ist Bares für Rares

Sie ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Bares für Rares".

Beschreibung anzeigen

Das Ehepaar Diercks aus Dörverden in Niedersachsen kommt mit einem ganz besonderen Stück zu „Bares für Rares“. Was sie verkaufen wollen? Einen kuriosen Stock.

Bares für Rares“: Ehepaar vermutet, dass der Stock aus Elfenbein ist

Das Ehepaar vermutet, dass der Stock aus Elfenbein besteht. Aber es ist nicht einfach nur irgendein Stock, sondern ein Flanierstock. Direkt zu Beginn lobt Horst Lichter die beiden: „Das ist wunderschön. Dafür bin ich sehr dankbar, dass ihr so etwas Schönes mitbringt. Das sieht ganz toll aus!“

Rainer Diercks erzählt, dass er den Flanierstock mal im Gegenzug für zwei Tage Arbeit bekommen habe. Quasi als Dankeschön für Nachbarschaftshilfe.

Experte lobt: „Der Zustand ist perfekt!“

Wie der Experte sofort erklärt, gehört der Stock zu den sogenannten Erotika. Und der Verdacht der Familie bestätigt sich. Der Flanierstock besteht tatsächlich komplett aus Elfenbein.

Außerdem kann er auseinander geschraubt werden, denn in der Mitte befindet sich noch ein Ring. Der ist sogar aus Gold. Wer ihn hergestellt hat, kann heute nicht mehr herausgefunden werden. Außerdem lobt der Experte: „Der Zustand ist perfekt!“

------------------------------------

• Mehr News:

„Bares für Rares“ im ZDF: Schock-Nachricht von Händler „Lucki“

„Bares für Rares“ im ZDF: Händlerin weint nach Rekord-Deal – Jurist hält Kauf für ungültig

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher – Fans schockiert über dieses geschmacklose Video: „Respektlos!“ +++ „Brutal!“

Frau will Urlaub machen – kurz darauf liegt sie lebendig vergraben unter der Erde

-------------------------------------

Die Rarität stammt aus deutschen Kolonien aus ungefähr 1900 bis 1910. Damit ist sie über 100 Jahr alt. Das Ehepaar wünscht sich 300 Euro für den besonderen Stock. Der Experte verdreifacht den Wert mit seiner Schätzung auf 700 bis 1000 Euro.

Die Erwartungen der Verkäufer werden weit übertroffen

Die Händler sind von dem Flanierstock begeistert und die Expertenschätzung ist schnell erreicht. Am Ende kauft Fabian Kahl ihn für ganze 1200 Euro.

Das Geld möchte Rainer Diercks unter anderem in seine Treckersammlung stecken. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN