Bahn sichert Automaten mit Farbpatronen

Berlin..  Automatenknacken soll sich bei der Deutschen Bahn künftig nicht mehr lohnen. Das Unternehmen will bis zur Hälfte seiner Fahrscheinautomaten mit Farbpatronen ausrüsten, wie die Bahn am Dienstag in Berlin ankündigte. Mit der Farbe wird das Geld in den Geräten wertlos gemacht. Die Bahn will so Kriminelle abschrecken und ihre hohen Kosten für Reparaturen verringern. Aufkleber weisen auf die zusätzliche Sicherung hin.

Beim Schütteln spritzt die Farbe

„Wird die Geldkassette gekippt oder geschüttelt, platzt eine Farbpatrone und spritzt mit hohem Druck eine nicht ablösbare Farbe auf die Geldscheine“, erklärte Bahn-Sicherheitschef Gerd Neubeck. Rund 390 der insgesamt 7000 Bahn-Automaten seien im vergangenen Jahr aufgebrochen oder gesprengt worden. Schadensbilanz: 6,7 Millionen Euro. Teuer ist dabei vor allem der Schaden an den Geräten: Einen Automaten zu ersetzen kostet rund 30 000 Euro. Die Beute fällt nach Bahn-Angaben dagegen meist gering aus, oft sind es ein paar Hundert Euro oder weniger. Denn die Geräte würden häufig geleert, immer mehr Kunden zahlten mit Geld- oder EC-Karte. Teilweise gehe es den Tätern auch nicht ums Geld, sondern ums Zerstören.

EURE FAVORITEN