„Bachelorette“: Nach Date mit Gerda kippt die Stimmung – „Ich hätte dich gefi**t“

Gerda Lewis ist die Bachelorette.
Gerda Lewis ist die Bachelorette.
Foto: TV NOW/ Arya Shirazi

Willkommen im Testosteron-Tollhaus. Die Folge 2 der „Bachelorette“ ist endlich online und es brodelt in der Jungsvilla. Zu viele Typen im Haus und nur eine Frau - das kommt bei den muskelbepackten Rosenkavalieren gar nicht gut an.

Es lagerkollert in der Villa. Nur gut, dass sich die „Bachelorette“ erbarmt und die Jungs zumindest zeitweise aus ihrem selbst gewählten Gefängnis an der griechischen Küste erlöst. Heißt: Endlich Dates. Juhu. Also jetzt nicht unbedingt wegen der wunderbar geistreichen Dialoge in postkartenmotiv-mäßig zusammengeklaubter Kulisse. Dieses „Woher kommst du?“, „Was ist dein Sternzeichen“ und „Schläfst du lieber unter einer oder zwei Decken?“ (Überraschung: Die Bachelorette mag getrennte Decken), hängt einem ja schon seit gefühlt drölfzig Staffeln zum Hals heraus.

------------------------------------

• Mehr Themen:

+++ „Die Bachelorette“ (RTL): Dieses Detail dürfte Gerda Lewis verstören +++

+++ Bachelorette (RTL): DIESER Kandidat sorgt direkt für einen Eklat +++

+++ Läster-Attacke gegen Ex-„Bachelorette“: „Habe Angst, dass sie mir aufs Maul haut“ +++

-------------------------------------

„Bachelorette“: Riesiger Zoff nach Date

Nein, vielmehr lieben wir die Dates doch, weil sich die zurückgebliebenen Jungs (ja, die Doppeldeutigkeit ist durchaus gewollt), in der Villa mal so richtig schön an die Wäsche gehen können.

Mein Date war schön, meins so deep und insgesamt seid ihr eh alle nur fake. Herrlich ist das. Und wenn es dann auch noch so richtig knallt, wie zwischen Daniel und Oggy, kommen sogar beim Zuschauer echte Frühlingsgefühle auf.

Jetzt fragst du dich natürlich, was hatten der smarte Österreicher und der, ja... eher naturbelassene Fitness-Youtuber vom Niederrhein denn überhaupt für ein Problem.

„Wenn das jetzt mein Gesicht getroffen hätte, hätte ich dich gefi**t!“

Ja, so ganz genau haben das wahrscheinlich nur die beiden selbst verstanden. So war der Dritte im Bunde, „Ich fahre Porsche, weil in München ist das auch nur ein Auto“-Fabio (PS: Auch in jeder anderen Stadt ist ein Porsche mit vier Rädern nur ein Auto) gerade vom Helikopter-Date mit Gerda Lewis heim in die wohligen vier Wände gekehrt.

Man hatte sich entspannt unterhalten, ein bis sieben Gläschen Wein getrunken, nett war es. Fand Daniel jetzt jedoch nicht zwingend so. Eifersucht ließ grüßen. Und als dann auch noch ein lustiger Spruch von Oggy kam, war es vorbei mit der Männerfreundschaft. Da warf Daniel dann einfach mal einen Apfel in seine Richtung. Er hätte es besser nicht getan.

Vorsicht Spoiler

Denn Oggy ging direkt durch die Decke. „Digger, du musst aufpassen. Wenn das jetzt mein Gesicht getroffen hätte, hätte ich dich gefickt“, rief er dem, ob der Heftigkeit der Reaktion doch etwas verwunderten Daniel entgegen.

+++ „Bachelorette“ bei RTL: Das wurde aus dem Gewinnerpärchen 2018 +++

Der Beginn einer wunderbaren Feindschaft. Fortan hieß es Oggy gegen Daniel. Da wurde gelästert, intrigiert und beleidigt. Also alles ganz wunderbar. Und das Beste – Vorsicht Spoiler-Alarm – mit den beiden geht es kommende Woche weiter.

 
 

EURE FAVORITEN