Eltern wachen nachts auf, weil eine Männerstimme aus dem Babyfon dringt: „Ich werde euer Baby kidnappen“

Die Eltern waren schockiert, als sie die Stimme vernahmen (Symbolbild).
Die Eltern waren schockiert, als sie die Stimme vernahmen (Symbolbild).
Foto: imago/AllOver-MEV

Eine Situation, die eines Horrorthrillers würdig ist: Ein Elternpaar wacht mitten in der Nacht auf – und aus dem Babyfon dringt die Stimme eines Fremden.

Genau das ist Ellen und Nathan Rigney aus dem US-amerikanischen Houston passiert, die ein vier Monate altes Baby haben. Die Washington Post berichtet über den Vorfall und zitiert das Paar, das mit dem Sender KRPC News gesprochen hat.

Männerstimme aus dem Babyfon: „Ich werde euer Baby kidnappen“

Zuerst hätten sie nur merkwürdige Geräusche aus dem Babyfon vernommen, dann wurde es immer unheimlicher. Als die Rigneys das Licht anschalteten, habe eine Männerstimme sie aufgefordert, es wieder auszuschalten.„Ich werde euer Baby kidnappen, ich bin im Zimmer eures Kindes“, habe die Stimme dann gesagt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

15 Jahre nach „Tatsächlich Liebe“: Hättest du diesen Filmstar wiedererkannt?

Schockierender Bericht: Interpol warnt vor ISIS 2.0

------------------------------------

Nathan Rigney rannte sofort ins Zimmer seines Sohns – eine fremde Person fand er dort aber nicht. Die jungen Eltern erkannten schließlich, dass sie Opfer eines Hackers geworden waren. Sie schalteten sofort die Kamera und das Wlan aus und riefen die Polizei.

„Werde die Stimme nie vergessen“

Gegenüber dem Sender KRPC News zeigte sich Ellen Rigney zutiefst schockiert. Die Stimme des fremden Mannes werde sie nie vergessen.

Und auch ihr Vertrauen in die neue Technik, von der sie sich ein gutes Sicherheitsgefühl versprochen hatte, ist wohl arg zerrüttet: „Man denkt, man hätte ein Gerät, dass einem ein gutes Gefühl vermitteln soll, aber es macht genau das Gegenteil“, zitiert sie die Washington Post.

Wlan-Babyfone schneiden bei Stiftung Warentest schlecht ab

Moderne Wifi-Babyfone, wie die Rigneys und viele Eltern sie heutzutage nutzen, haben den Vorteil, dass man von überall darauf zugreifen kann. Wer wissen möchte, was sein Baby gerade macht und ob alles in Ordnung ist, kann das auch vom Kilometer entfernten Büro aus mithilfe seines Smartphones machen. Das ist zugleich aber der größte Nachteil der neuen Systeme: Denn sie sind extrem anfällig für Hackerangriffe.

Auch hierzulande warnen Kritiker immer wieder vor Babyfonen mit Wlan-Funktion. Bei Tests der Stiftung Warentest schnitten besonders solche Geräte schlecht ab: Viele Babyfone wiesen demnach erhebliche Sicherheitsmängel in ungeschützten Wlan-Netzen auf. Ohne großen Aufwand könnten Hacker sich in die Systeme schleusen. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN